DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln landet gegen Bremen den ersten Heimsieg

In seinem zweiten Heimspiel konnte der Aufsteiger DSHS SnowTrex Köln in der 2. Volleyball-Bundesliga seinen ersten Heimsieg einfahren. Mit 3:1 (25:21, 21:25, 25:18, 25:20) besiegte das Team von Trainer Jimmy Czimek die Gäste vom TV Eiche Horn Bremen in einem mitreißenden Spiel, in dem es die 170 Zuschauer, angetrieben von einem gut aufgelegten Hallensprecher, sogar zwischenzeitlich nicht mehr auf ihren Sitzen hielt.

Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Gladbeck rotierte Kölns Trainer in der Startaufstellung gleich auf 4 Positionen. Sarah Wolnizki startete im Zuspiel und Antonia Klamke durfte über die Mitte ran; daneben gaben Kerstin Freudenhammer im Außenangriff und Leonie Knauf als Libera ihr Bundesliga-Debüt. Nachdem Jimmy Czimek in den letzten Wochen immer wieder betonte, ein kompaktes Team zu trainieren, in denen alle Spielerinnen die Fähigkeit besitzen würden, in der zweiten Liga zu spielen, ließ er direkt zu Beginn des Spiels Taten folgen. Zwar war dem Junkersdorfer Team verständlicherweise ein wenig Nervosität anzumerken, doch hielt es im ersten Satz bis 15:15 gut mit. Nach zwei abgegebenen Punkten in Folge reagierte Kölns Trainer und verstärkte mit Neuzugang Sara Goller vor allem die Annahme. Der Wechsel fruchtete und Köln machte direkt vier Punkte in Folge. Nach einem 21:21-Ausgleich fuhr der Aufsteiger, angetrieben im Aufschlag von einer glänzend aufgelegten Mareike Ahns, auf der Zielgeraden die letzten Punkte ein.

Sara_Goller

Feierte nach zehn Jahren Abstinenz in der Halle einen erfolgreichen Einstand für DSHS SnowTrex Köln: Neuzugang Sara Goller (Foto: Martin Miseré)

Auch im zweiten Satz, in dem Kölns Coach erneut seiner Startformation das Vertrauen gab, hielt Köln bis zum Spielstand von 14:14 gut mit. Diesmal waren es jedoch die Bremerinnen, die in der Endphase des Satzes die Ruhe bewahrten und einen 1:1-Satzausgleich erzielten konnten. Kölns Trainer reagierte, brachte Mareike Südmersen im Zuspiel, die erfahrene Steffi Bahr über die Mitte und den Neuling Sara Goller von Beginn an. Und Köln ging, wie es sich der Trainer vorgestellt hatte, unbefangen in den dritten Satz, erspielte sich schnell eine 5:0-Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr aus der Hand. „In dieser Phase haben wir selber wieder das Zepter in die Hand genommen und unser eigenes Spiel gemacht – das hatte in der zweiten Hälfte des zweiten Satzes gefehlt“, kommentierte Kölns Trainer die Leistungssteigerung im dritten Durchgang. Im vierten Satz war es dann Silke Schrieverhoff, die bis dato mit sehenswerten, druckvollen Angriffen über die Mitte das Spiel prägte, vorbehalten, mit einer starken Aufschlagserie eine 19:17-Führung in einen uneinholbaren 24:17-Vorsprung zu verwandeln.

„Ich freue mich sehr, dass mein Team heute als Ganzes gewonnen hat. Mit Leonie und Kerstin sowie in der Endphase des vierten Satzes mit Rebecca Röller haben drei Spielerinnen heute ihren Zweitligaeinstand gefeiert – das freut mich und zeigt, dass sich unsere Trainingsarbeit auszahlt“, war Jimmy Czimek nicht nur mit den eingefahrenen Punkten seines Teams zufrieden. „Außerdem war es gut für uns, dass heute auch nicht alles glatt lief, denn so mussten wir uns aus Schwächephasen befreien und auch das hat mein Team als Einheit geschafft. Aber natürlich hat uns auch Sara Gollers Debüt enorm geholfen. Sie strahlt, trotz bisher lediglich wenigen Trainingseinheiten mit uns, große Sicherheit aus und fügt sich nahtlos ins Team ein“, sparte der Kölner Coach auch in Richtung der ehemaligen Weltklasse-Beachvolleyballerin nicht mit Komplimenten. Jetzt kann das Team DSHS SnowTrex Köln erst einmal ein spielfreies Wochenende genießen, bevor es auf die erste lange Auswärtsfahrt der Saison in den hohen Norden nach Schwerin geht.

zurück zur Übersicht