DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln gewinnt zum Jahresbeginn gegen Gladbeck

Die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln erwischten einen perfekten Start ins neue Jahr. Im ersten Spiel nach der Winterpause besiegte die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek den TV Gladbeck vor 170 begeisterten Zuschauern in einer kämpferisch starken Vorstellung mit 3:1 (22:25, 25:17, 25:21, 25:15). Dabei musste das Kölner Team zahlreiche Ausfälle kompensieren und konnte erstmals nur mit elf Spielerinnen antreten. Der Gegner aus dem Ruhrgebiet hingegen war mit vollständigem 14er-Kader und einer neuverpflichteten kanadischen Libera an den Start gegangen.

Nachdem die Kölnerinnen im ersten Satz noch zahlreiche Punkte durch unnötige Fehler insbesondere in der Feldverteidigung abgaben und diesen somit knapp an die Gäste abgaben, kam die DSHS-SnowTrex-Maschine ab dem zweiten Durchgang ins Laufen. Köln schlug bei geringer Fehlerquote zunehmend druckvoller auf und kam im Angriff immer häufiger durch den Gladbecker Block. So setzten sich die Domstädterinnen früh mit 11:7 ab und bauten diesen Vorsprung kontinuierlich bis zum Satzende weiter aus.

Zuspielerin Sarah Wolnizki (Fotot Martin Miseré)

Setzte ihre Angreiferinnen (hier Mareike Ahns und Steffi Bahr) gegen Gladbeck geschickt in Szene: Kölns Zuspielerin Sarah Wolnizki (Foto: Martin Miseré)

Im dritten Satz bewahrten die Kölnerinnen die Ruhe, als Gladbeck eine Kölner 9:6-Führung in ein 11:9 für das Gästeteam umwandelte. Die Spielerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln hielten sich an die von Trainer Jimmy Czimek vorgegebene taktische Marschroute, möglichst fehlerfrei zu agieren und ebensolche ihren Gegner machen zu lassen. Durch starke Aufschläge von Steffi Bahr ging Köln 16:12 in Front. Dabei lohnten sich Steffi Bahrs direkte Punkte auch noch nach der Partie. Die Kölner Sponsoren lobten für jeden direkten Punkt der Kölner Schnellangreiferin 10,- Euro für ihre Junggesellinnenkasse aus, die noch am Abend nach dem Spiel im Kreise ihrer Mitspielerinnen geplündert wurde. Mit elf direkt erzielten Punkten konnte sie sich ein stattliches Sümmchen erspielen. Doch auch ihre Mitspielerinnen punkteten im dritten Satz vor allem auch in kritischen Situationen und konnten diesen, nachdem der Vorsprung beim Stand von 22:20 auf lediglich zwei Punkte zusammengeschrumpft war, letztendlich klar ins Ziel bringen.

Nachdem die Kölnerinnen den Beginn des vierten Durchgangs bis zum 0:4-Rückstand verschliefen, ging nochmals ein Ruck durch das Team und Marina Wagner, abermals Steffi Bahr sowie Mareike Ahns brachten ihre Mannschaft mit starkem Service über 6:4 und 12:5 auf ein vorentscheidendes 15:6 in Front. Gladbecks Widerstand war gebrochen, Köln stellte mit Larissa Hansen gute Blocks und Laura Mertens punktete immer wieder mit brachialer Schlaghärte zum letztendlich klaren 25:15.

„Das war ein superschöner, wenn nicht sogar der schönste Sieg in der laufenden Saison“, war der Kölner Trainer Jimmy Czimek nach dem Spiel stolz auf die Leistung seiner Mädels. „Die Mannschaft hat die Niederlagen der letzten beiden Spiele gut weggesteckt, an sich und unsere taktische Marschroute geglaubt und sich mit dem Erfolg selber belohnt. Zudem zeigt dieser Sieg, dass wir hier in Köln keine ‚One-Woman-Show‘ haben, sondern alle Spielerinnen das Attribut ‚zweitligatauglich‘ verdient haben“, spielt der Kölner Coach auf die lange Ausfall-Liste vor dem Spiel an.

Mit diesem Sieg stabilisierte Köln seinen fünften Tabellenplatz. Darüber hinaus sollte dieser Erfolg das Team – ähnlich wie in der Hinrunde – für die nächsten Spiele in Bremen und gegen Schwerin beflügeln.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Mareike Ahns, Stephanie Bahr, Judith Bleuel, Kerstin Freudenhammer, Larissa Hansen, Leonie Knauf, Elvira Mauch, Laura Mertens, Katja Sallie, Marina Wagner, Sarah Wolnizki

zurück zur Übersicht