DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln im WVV-Pokal in Gladbeck gefordert

Die Zweitliga-Saison ist vorbei, doch der Westdeutsche Volleyball-Verband hält für die Volleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln noch weitere Spiele bereit. Erstmalig wird nach der Saison der WVV-Pokal ausgespielt. Hier tritt die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek am kommenden Freitag, 3. Mai um 20:30 Uhr im Halbfinale beim Ligakonkurrenten TV Gladbeck an. Das Viertelfinale hatte Köln kampflos gegen den Drittligisten Moerser SC gewonnen, der das Spiel kurzfristig absagte.

„Für uns sind diese Spiele nach der Zweitligasaison kein Problem – wir freuen uns über jedes Match – dafür trainieren wir ja. Lediglich die Wochenenden haben viele der Spielerinnen nach der langen Saison bereits verplant bzw. nutzen sie zum Beachvolleyballspielen – aber ein Wochenspiel ist auch mal etwas anderes“, empfindet Kölns Trainer Jimmy Czimek das an einem ungewöhnlichen Tag stattfindende Match nicht als Belastung.

m-fotografie.de-MIS_7110

Darf im Gegensatz zur Bundesliga im WVV-Pokal nur mit 12 Spielerinnen antreten: Das aus einem großen Kader bestehende Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

„Wir freuen uns, im Halbfinale auf Gladbeck zu treffen. Wir spielen gerne dort, da sich das Publikum dort nicht nur fachkundig, sondern auch äußerst fair zeigt. Zudem spielen wir schon seit Jahren den Giants-Cup in Gladbeck in der Saisonvorbereitung mit – wir sind also gerne dort zu Gast“, zeigt sich Jimmy Czimek mit dem Los zufrieden.

In der Saison konnten die Kölnerinnen beide Spiele für sich entscheiden, doch die Gladbeckerinnen haben in der Rückrunde eine positive Entwicklung gemacht. Auch Köln hat eine für einen Aufsteiger phänomenale erste Zweitligasaison gespielt und würde im WVV-Pokal gerne den Sprung ins Finale schaffen. Doch zuvor muss erst einmal der Ligakonkurrent aus dem Weg geräumt werden, was mit Sicherheit keine leichte Aufgabe sein wird.

zurück zur Übersicht