DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

Platz 2 in Marl und erste große Testprobe am kommenden Wochenende

Nix war‘s am Pfingstmontag mit tollem Beachvolleyball-Wetter, denn anstatt Sonne pur war tristes Grau angesagt. Aber trist sollte es nur am Himmel bleiben…

Nach zwei guten und intensiven Trainingseinheiten in der letzten Woche ging es am Pfingstmontag für das Beachteam DSHS SnowTrex Köln Schrieverhoff/Wagner in aller Frühe wieder einmal nach Marl zum Volksbank A-Cup 2013. Bereits im Vorfeld freuten sich die beiden Kölnerinnen auf dieses Turnier, weil neben den ihnen bekannten Gesichtern auch viele neue Teams an den Start gingen. Aufgrund einer kurzfristigen Absage des Teams Hoja/Rahe veränderte sich die Setzliste und das schon erwartete Aufeinandertreffen der beiden befreundeten Teams Reich/Südmersen und Schrieverhoff/Wagner blieb aus. Dafür startete das Turnier dann für die beiden Mädels erfolgreich mit einem Sieg gegen ein sehr junges Team aus Dingden. „Die zwei haben wir noch nie auf einem Turnier gesehen. Sie haben wirklich gut gespielt und konnten vor allem im zweiten Satz zeigen, welches Potential sie haben“, lobte Marina Wagner das gegnerische Team.

Im zweiten Spiel trafen Silke und Marina dann auf das Team Walsh/Ferger aus Leverkusen, die klar mit 2:0 die Begegnung für sich entschieden. Nun ging es nach langer Zeit mal wieder in den sogenannten Loserpool und dies sollte kein Spaziergang werden. Es folgten vier Spiele in Folge, welche das Duo alle für sich entscheiden konnte. Die ersten zwei Begegnungen gewannen die beiden Mädels sehr souverän und dann folgte das Viertelfinale gegen das Team Altenhof/Scheuvens aus Aachen, die mittlerweile zu ihren Lieblingsgegnerinnen gehören. „Die Spiele gegen Ruth und Yvonne machen einfach jedes Mal unglaublich viel Spaß und man weiß nie, wer das Feld als Sieger verlässt. Da findet man Emotionen, Kampf und gutes Beachvolleyball in einem“, so Silke Schieverhoff positiv über das befreundete Team. Genau wie beim letzten Mal konnten Silke und Marina das Spiel für sich entscheiden. Ebenfalls im Halbfinale stand das Team Müller/Schulte aus Niedersachsen. Nach einem harten Kampf und einem erfolgreichen 2:1-Sieg zogen die Kölnerinnen dann wohlverdient in´s Finale ein. Dort wartete das ebenfalls aus Niedersachsen stammende Team Bentrup/Hellmich, was bereits Erfahrungen auf der smart Beachtour gesammelt hat. Silke und Marina gewannen den ersten Satz, mussten sich am Ende aber mit 1:2 geschlagen geben. „Natürlich ist es bitter im Finale zu verlieren. Wenn man schon da angekommen ist, will man auch gewinnen. Aber wir haben ein super Turnier mit vielen starken matches gespielt. Wir sind vollkommen zufrieden mit unserer Leistung“, resümiert Marina Wagner einen Tag nach dem Turnier.

m-fotografie.de-MIS_0326

Silke und Marina spielten sich in Marl bis in´s Finale (Foto: Martin Miseré)

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Mädels in den neu angeschafften Outfits spielen und somit ihren Sponsor Ulrich Theilen von der Allfinanz Deutsche Vermögensberatung präsentieren. Er unterstützt auch in dieser Saison das Beachteam aus Köln, worüber sich die beiden sehr freuen: „Wir kennen Uli schon lange. Er ist in der Halle unser Heimspielkoordinator und hilft uns wo es nur geht. Wir freuen uns natürlich tierisch über sein Engagement, gerade auch im Beachvolleyball und sind ihm sehr dankbar für seine Unterstützung in jeglicher Art“, so die beiden Beacherinnen.

Am kommenden Wochenende geht es für Silke und Marina das erste Mal über die Grenzen des WVV hinaus. Am Samstag spielen sie ein A+-Turnier in Frankenberg/Hessen, bei dem auch viele Teams von der deutschen Tour mitspielen werden. Da die beiden Mädels ja auf eine Teilnahme bei einem Turnier der smart Beachtour hoffen, können sie diesen Cup schon mal als Vorgeschmack sehen. „Wir sind gespannt auf diese Testprobe und spielen einfach locker drauf los, um zu schauen inwiefern wir da mithalten können“, schaut Silke gelassen dem Wochenende entgegen.

zurück zur Übersicht