DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

Schrieverhoff/Wagner gewinnen die Offenen deutschen Hochschulmeisterschaften im Beachvolleyball

Vom 18.-20.06. fanden die Offenen deutschen Hochschulmeisterschaften im Beachvolleyball an der Playa in Cologne statt. Drei Tage lang pritschten und baggerten über 84 Teams um den Titel in der Männer- und Damenkonkurrenz. Das Teilnehmerfeld war stark besetzt, was nicht zuletzt daran lag, dass den Gewinnerteams eine Wildcard für die Qualifikationsrunde der smart Beachtour in Köln (06.-08.07.) winken sollte.

Silke und Marina gingen mit einer Favoritenrolle ins Turnier, begannen aber ihr erstes Spiel nervös, da das gegnerische Team bei jedem Punkt lautstark unterstützt wurde und sie sich vielleicht selbst etwas zu sehr unter Druck setzten. „Wenn man als Favorit in ein Turnier startet ist es immer schwierig. Wir haben uns zu Beginn das Leben selbst schwer gemacht, aber dann haben wir unseren Rhythmus gefunden“, so Marina Wagner.
Die beiden Mädels nahmen den Kampf auch in den folgenden Matches an und spielten sich bis ins Halbfinale.

m-fotografie.de-MIS_6103Marina und Silke feiern den Gewinn der Offenen deutschen Beachhochschulmeisterschaften 2013 (Foto: Martin Miseré)

Dort trafen sie auf gute alte „Bekannte“. Denn „Schrieverus/Wagnus“, wie sich Schrieverhoff/Wagner für das Turnier nannten, trafen auf „Stelli“. Dahinter verbargen sich Stephanie Bahr und Elli Mauch, beides Mannschaftskolleginnen aus der Halle. Dieses Spiel entwickelte sich zu einem echten Kopf an Kopf-Rennen. Da es am Vormittag stark regnete und sich der Ablauf des Turniers aufgrund einer Unwetterwarnung verzögerte, musste der Turniermodus verändert werden. So wurden nur zwei Sätze gespielt und bei Gleichstand entschied die Punktedifferenz. Den ersten Satz sicherten sich „Stelli“ mit 15-13 und den zweiten Satz gewannen “Schrieverus/Wagnus” mit 15-10. Somit waren Silke und Marina drei Punkte besser als ihre Gegnerinnen und zogen denkbar knapp ins Finale ein. Dort trafen die beiden auf das Team „Fire breathing rubber duckies“, die durch ihr technisch sauberes und cleveres Spiel zu gefallen wussten und im Halbfinale das ebenfalls favorisierte Team Hildebrand/Hoja ausschalteten.

Im Finale hieß es nun zwei Gewinnsätze plus eventuellen Tie-Break und dieser war auch nötig, denn es war ein spannendes und würdiges Finale. Den ersten Satz mussten “Schrieverus/Wagnus” mit 11-15 abgeben, aber den zweiten gewannen sie mit 15-10. In Satz drei drehten die Favoritinnen dann auf und gewannen am Ende souverän mit 11-5.

Nach dem toporganisierten Turnier und der Siegerehrung saßen alle bei feinstem Sommerwetter an der Playa und genossen mit einem Erfrischungsgetränk den schönen Restabend. Im Anschluss ging es für den Großteil auf die inoffizielle Aftershow-Party, um die drei tollen Beachvolleyball-Tage würdig ausklingen zu lassen.

Am kommenden Freitag wartet auf die beiden Beacherinnen bereits das nächste Highlight, denn es geht zur smart Beachtour-Quali nach Mannheim. Dort sind sie an Seed 2 gesetzt und wollen befreit aufspielen, die Atmosphäre genießen und weiterhin dazulernen. Vielleicht gelingt ihnen ja noch einmal solch eine Überraschung wie in Münster, wo sie erfreulicher Weise in das Hauptfeld einzogen.

Wir wünschen viel Erfolg für Mannheim und berichten in der kommenden Woche, wie das Turnier ausgegangen ist.

zurück zur Übersicht