DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln: Mit Geduld zum klaren Sieg

Mit einem deutlichen 3:0 (25:15, 25:22, 25:19) konnten die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln gegen die Nachwuchsmannschaft des Deutschen Meisters Schweriner SC ihre ersten Punkte der noch jungen Saison zu Hause einfahren. Dabei war es lange unklar, wann bzw. ob das Spiel überhaupt stattfinden würde. Die Schwerinerinnen, die morgens um 9 Uhr im Reisebus die Fahrt in den Westen angetreten hatten, erwischten einen Stau nach dem anderen. Schon nachmittags war klar, dass das Spiel vermutlich eine halbe Stunde später würde beginnen müssen, doch als der Bus um 19:00 Uhr immer noch auf der A1 in Höhe Wuppertal feststeckte, war nicht mehr klar, ob das Spiel überhaupt noch angepfiffen werden konnte. Heimspielorganisator Ulrich Theilen und Hallensprecher Torben Beckmann hielten die Zuschauer mit einem Aufschlagspielchen bei Laune und das Team von Trainer Jimmy Czimek, versuchte die Spannung aufrecht zu erhalten. Als die Schwerinerinnen zur Mannschaftvorstellung geradewegs aus dem Bus einliefen, jubelten die gut 200 Kölner Zuschauer begeistert – kein anderes Gastteam zuvor wurde so herzlich in Köln empfangen wie die jungen Damen aus Mecklenburg-Vorpommern.

Als der erste Aufschlag dann um 20:23 Uhr endlich gespielt wurde, sahen die Zuschauer im ersten Satz ein zerfahrenes Spiel. Schwerin musste sich erst noch akklimatisieren und produzierte zahlreiche Eigenfehler im Aufschlag, Köln agierte jedoch in den ersten Ballwechseln ebenfalls ein wenig unsicher. Erst zur Mitte des Satzes konnte sich das DSHS-Team durch starke Aufschläge von Kaja Sallie entscheidend von 13:10 auf 17:10 absetzen und hielt diesen Vorsprung bis zum Satzende.

DSHS SnowTrex Köln: Mit Geduld zum klaren Sieg (Foto: Martin Miseré)

Schlug stark auf und verwandelt hier im Angriff über Position zwei den ersten Matchball: Katja Sallie vom Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

Ab dem zweiten Satz stand der Block der Kölnerinnen immer besser und im Angriff entwickelten die Domstädterinnen nun den nötigen Druck. Eine kleine Schwächephase zum Ende des Satzes (Schwerin verkürzte von 19:24 auf 22:24) beendete die eingewechselte Laura Mertens mit einem Außenangriff aus nahezu unmöglicher Position zum 25:22-Satzgewinn.

Im dritten Satz gab Jimmy Czimek Kölns Neuzugang Ruth Scheuvens erstmals Spielanteile auf der Mittelblockposition und ihr Team setzte sich schnell auf 19:8 ab. Doch Schwerin gab sich nicht geschlagen und Köln zeigte kleine Schwächen, so dass der Gast nochmals auf 19:22 verkürzen konnte, ehe der Gastgeber die restlichen drei Punkte holte.

„Auch für uns war das aufgrund der ungewohnten Warterei kein leichtes Spiel. Doch wir haben schnell die wichtigen Punkte gemacht und letztendlich klar und verdient gewonnen“, resümierte Kölns Trainer Jimmy Czimek. „Mit diesem Spiel zeigt sich, dass bei uns alle Spielerinnen des Kaders in der zweiten Bundesliga einsetzbar sind – und das ist gut zu wissen. Auch wenn wir selbstverständlich als Team gewonnen haben, so ist die Statistik von Marina Wagner heute beeindruckend. Ihre Annahme war definitiv ein Grundstein des heutigen Erfolgs“, so der Trainer weiter.

Nun wartet am kommenden Samstag der nächste Bundesligaunterbau auf die Kölnerinnen, die dann beim USC Münster 2 zu Gast sind.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Steffi Bahr, Judith Bleuel, Linda Büsscher, Laura Feldmann, Kerstin Freudenhammer, Larissa Hansen, Leonie Knauf, Elvira Mauch, Laura Mertens, Katja Sallie, Ruth Scheuvens, Silke Schrieverhoff, Mareike Südmersen, Marina Wagner

zurück zur Übersicht