DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln-Spiel in Münster abgesagt

Das nächste Saisonspiel der Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln am kommenden Samstag in Münster ist von der DVL kurzfristig fünf Tage vor Spielbeginn abgesagt worden. Die Bundesliga-Reserve des USC Münster muss zwei Spielerinnen für die U23-WM abstellen, für die der DVV kurzfristig eine Wildcard erhalten hat. Auch wenn der Zweitligakader des USC Münster 2 derzeit 17 Spielerinnen umfasst, so sind diese zwei Spielerinnen aus Sicht von Münster unverzichtbar für den Ligaalltag, so dass eine Verlegung des Spiels unvermeidbar ist.

„Ich hatte zwar, professionell wie von der DVL gefordert, wegen des Spiels am Samstag extra meinen Urlaubsflug auf Sonntagmorgen gelegt, aber so habe ich wenigstens genügend Zeit, meinen Koffer zu packen“, scherzte Kölns Trainer Jimmy Czimek, der sein Team aufgrund seiner Teilnahme am DVV-Symposium in Berlin in dieser Woche ohnehin nicht hatte trainieren können. Köln hätte am Wochenende berufsbedingt sowieso ohne seine beiden Zuspielerinnen sowie verletzungsbedingt ohne beide Liberas auskommen müssen – so dürfte dem Coach aus diesen Gesichtspunkten die Spielverlegung nur Recht sein. „Ich hätte schon lieber gespielt, aber da auch hinter Silke Schrieverhoff und Laura Mertens sowie unserer neuen Diagonalangreiferin Laura Feldmann krankheitsbedingt ebenfalls große Fragezeichen stehen bzw. ein Einsatz am Wochenende eher unwahrscheinlich gewesen wäre und ich vermutlich auf Spielerinnen unserer zweiten Mannschaft hätte zurückgreifen müssen, passt mir die Verlegung mittlerweile sehr gut ins Konzept“, ist Kölns Trainer erleichtert, am Wochenende nicht mit einer Notbesetzung antreten zu müssen.

DSHS SnowTrex Köln-Spiel in Münster abgesagt (Foto: Martin Miseré)

Hätten am Wochenende auf Kölner Seite berufs- bzw. krankheitsbedingt wohl nicht mitwirken können: Die drei ehemaligen Münsteranerinnen Mareike Südmersen, Mittelblockerin Silke Schrieverhoff (links) und Laura Mertens (rechts; Foto: Martin Miseré)

Auch Thomas Bartel, erster Vorsitzender vom Stammverein FCJ Köln, freute sich über die günstige Fügung: „Wir haben in der letzten Saison in der Rückrunde bereits gegen eine durch Kadermaßnahmen dezimierte Münsteraner Mannschaft antreten müssen, was eines Zweitligaspiels nicht unbedingt gerecht wurde. Umso besser, wenn Münster daraus die Lehre zieht und das Spiel absagen lässt, auch wenn es durch unsere zahlreichen Ausfälle wohl diesmal ein Duell auf Augenhöhe geworden wäre. Aber wir spielen natürlich lieber mit vollständigem Kader gegen das reguläre Münsteraner Team“ – doch dieses Spiel wird voraussichtlich erst in ein paar Wochen nachgeholt werden können.

Ein Problem ergibt sich nun dennoch für das Team DSHS SnowTrex Köln. Aufgrund der neuen Anforderungen der DVL, bereits zum 1.11. den Antrag auf eine Erstligalizenz für die kommenden Saison (bei Erreichen eines Aufstiegsplatzes am Saisonende) zu stellen, so müssen die Kölnerinnen dies aufgrund der Spielabsage nun bereits nach gerade einmal zwei bzw. drei Spielen der jüngst gestarteten Saison entscheiden – wie man dies zu diesem Zeitpunkt seriös beurteilen soll, darauf sucht der Verein noch dringend nach einer Antwort.

zurück zur Übersicht