DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln macht den Sack nicht zu

Drei Satzbälle ließen die Kölnerinnen im dritten Satz zur 2:1-Führung ungenutzt und verspielten so einen komfortablen 24:21-Vorsprung – das war der Knackpunkt eines zumindest im zweiten und dritten Satz umkämpften Matches der Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln gegen die SCU Emlichheim. Letztendlich reichte es für das Team von Trainer Jimmy Czimek nicht zu einem Sieg gegen den Tabellennachbarn und man musste sich den in den entscheidenden Momenten abgeklärter aufspielenden Gästen mit 1:3 (16:25, 26:24, 24:26, 18:25) geschlagen geben.

Von Beginn an hatten die Kölnerinnen Probleme, ins Spiel zu kommen. Die Annahme und die Block-Feldverteidigung, zwei Elemente, an denen das Team in der Woche gearbeitet hatte, waren nahezu nicht existent. Doch ähnlich wie beim Spiel vor zwei Wochen in Stralsund, fanden die Kölnerinnen im zweiten Satz in die Partie, konnten bei 23:24 einen Satzball abwehren und den Satz in der Verlängerung für sich entscheiden.

Umgekehrt das Bild in der Endphase des dritten Durchgangs: Köln erspielte sich drei Chancen, die Vorentscheidung zu erzielen, scheiterte jedoch in dieser Phase in Serie am gut postierten Emlichheimer Block. Im vierten Satz war der Widerstand der Kölnerinnen schnell gebrochen und die Gäste brachten die Punkte souverän nach Hause.

DSHS SnowTrex Köln macht den Sack nicht zu (Foto: Martin Miseré)

Stand im entscheidenden Moment des Spiels gegen Köln goldrichtig: Der Block der Emlichheimerinnen (Foto: Martin Miseré)

„So ist das manchmal im Volleyball – Du bekommst mit einer heute eher schwachen Leistung sogar noch die Chance zur 2:1-Führung, doch kriegst im entscheidenden Moment den Ball einfach nicht im gegnerischen Feld unter“, war Kölns Trainer Jimmy Czimek nach dem Spiel sichtlich enttäuscht ob der ungenutzten Möglichkeiten. „Doch man kann den Spielerinnen keinen Vorwurf machen – sie haben alles versucht, doch Emlichheim hat heute deutlich besser abgewehrt und die entscheidenden Big Points mit einem starken Blockspiel markiert. Somit geht der Sieg vollkommen in Ordnung“, zeigte sich der Kölner Coach als fairer Verlierer.

Natürlich muss man bei der Spielanalyse auch im Blick haben, dass beim Gegner mit zwei Amerikanerinnen und zwei Polinnen reichlich internationale Erfahrung auf dem Spielfeld stand – ein Umstand mit denen die Kölnerinnen alleine schon aus finanzieller Hinsicht nicht aufwarten können. Eines haben sich die Domstädterinnen damit weiterhin aufgespart – einen Sieg gegen Emlichheim außerhalb der Pokalrunde.

Kommende Woche steht den Kölnerinnen wieder ein anderes Kaliber auf der anderen Seite des Netzes gegenüber. Am Samstag gastiert das DSHS SnowTrex Köln-Team beim bislang punktlosen Schlusslicht VT Aurubis Hamburg 2.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Steffi Bahr,Linda Büsscher, Laura Feldmann, Kerstin Freudenhammer, Larissa Hansen, Franziska Kalde, Leonie Knauf, Laura Mertens, Rebecca Röller, Silke Schrieverhoff, Mareike Südmersen, Viola Torliene

zurück zur Übersicht