DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln gewinnt zum dritten Mal den WVV-Pokal

Das Volleyballteam DSHS SnowTrex Köln ist WVV-Pokalsieger 2014. In einem umkämpften Spiel mit spannendem Finish besiegte das Team von Trainer Jimmy Czimek den Zweitliga-Konkurrenten TV Gladbeck mit 3:2 (16:25, 25:21, 15:25, 25:19, 15:13). Damit konnten die Kölnerinnen in den letzten vier Jahren zum dritten Mal den Westdeutschen Pokal in die Domstadt holen und sind nur noch ein Qualifikationsspiel vom DVV-Pokal-Achtelfinale entfernt. Hier würde ein Heimspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg auf die Kölnerinnen warten.

Im gestrigen Spiel ging es für die Kölnerinnen neben der Pokaltrophäe auch darum, sich für die Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen die Gladbecker Giants zu revanchieren. Doch nach nervösem Auftakt beider Teams setzte sich Gladbeck mit 16:12 ab und machte mit starken Aufschlägen den Satz zu. Im zweiten Durchgang sahen die knapp 200 Zuschauer das umgekehrte Bild. Köln schlug in der Endphase gut auf und glich nach Sätzen aus. Als die Kölnerinnen den Gästen den dritten Satz überlassen hatten, schlug die Stunde von Kölns Diagonalangreiferin Laura Feldmann. Sie machte im Angriff innerhalb kürzester Zeit neun direkte Punkte und läutete damit den fünften Satz ein. Hier lag Köln von Beginn an stets leicht in Front und konnte sich über 11:7 mit starkem Service von Melanie Preußer zum Ende hin einen 5-Punkte-Vorsprung zum 14:9 herausarbeiten. Doch Gladbeck gab nicht auf und verkürzte Punkt für Punkt. Als dann beim Spielstand von 14:13 der Aufschlag von Gladbeck an der Netzkante hängen blieb, gab es für die Kölnerinnen kein Halten mehr – die Titelverteidigung des Pokals war perfekt.

DSHS SnowTrex Köln gewinnt zum dritten Mal den WVV-Pokal (Foto: DSHS SnowTrex Köln)

Der neue und alte WVV-Pokalsieger: Das Volleyballteam DSHS SnowTrex Köln (Foto: DSHS SnowTrex Köln)

„Kompliment an mein Team, wie es immer wieder ins Spiel zurückgefunden hat und auch bei unglücklichen Fehlern nicht den Glauben an sich verloren hat“, war Kölns Trainer Jimmy Czimek stolz auf die gezeigte Moral seines Teams. „Alle Spielerinnen haben heute ihre Anteile bekommen und Sätze für uns einfahren können – deshalb war es ein Pokalsieg des gesamten Teams – auch für unsere verletzte Kapitänin Marina Wagner“, so der Kölner Coach weiter. Kölns Kapitänin war aber auch von der Tribüne aus präsent und feuerte ihr Team aus der Distanz lautstark an.

Nun gilt es für die Kölnerinnen noch die letzte Hürde vor dem großen Ziel DVV-Pokal zu nehmen. Bereits in zwei Wochen, am 26. Oktober, empfängt das DSHS SnowTrex Köln-Team in einem Heimspiel den Zweitligaprimus VfL Oythe im Qualifikationsspiel der beiden Regionalpokalsieger West und Nordwest. Zuvor erwartet die Kölnerinnen aber ihr weitester Trip in dieser Zweitligaspielzeit. Am kommenden Wochenende gastiert das DSHS-Team bei einem Doppelspieltag in Stralsund und Schwerin.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Christine Aulenbrock, Julia Van den Berghen, Laura Feldmann, Kerstin Freudenhammer, Franziska Kalde, Leonie Knauf, Melanie Preußer, Katja Sallie, Silke Schrieverhoff, Mareike Südmersen, Viola Torliene, Pia Weiand

zurück zur Übersicht