DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln hat mit Stralsund noch drei Rechnungen offen

Am Samstag, 31.1. steigt wie gewohnt um 19 Uhr in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln das nächste Spiel für die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln. Mit dem kommenden Gegner haben die Kölnerinnen noch einige offene Rechnungen zu begleichen. Im Hinspiel unterlag das Team von Trainer Jimmy Czimek in Stralsund glatt mit 0:3 und zeigte dabei seine schwächste Saisonleistung. Zudem konnten die Kölnerinnen in ihren beiden vorherigen Zweitligasaisons zu Hause nicht gegen die Stralsunder gewinnen – das soll sich am kommenden Wochenende unbedingt ändern.

DSHS SnowTrex Köln hat mit Stralsund noch drei Rechnungen offen (Foto: Martin Miseré)

Möchten endlich einmal in eigener Halle – wie hier auch erstmals gegen Leverkusen – gegen die Stralsunder Wildcats jubeln: Das Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

Die Vorzeichen dazu stehen nicht schlecht. Köln ist mittlerweile in sieben Spielen hintereinander ungeschlagen. Dabei konnten die Kölnerinnen nicht nur den Top-Teams Oythe, Gladbeck und Leverkusen Paroli bieten, sondern sie ließen auch beim 3:0-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten Marmagen am vergangenen Wochenende nichts anbrennen.

Stralsund hingegen zeigt den komplett gegensätzlichen Saisonverlauf. Nachdem die Nordlichter von den ersten vier Spielen drei für sich entscheiden konnten (das letzte davon gegen Köln), lief bei den Wildcats im Anschluss nur noch wenig zusammen. In den letzten zehn Spielen holten die Stralsunderinnen nur noch einen Sieg, so dass sie mittlerweile von ihrem Saisonziel Platz drei bis fünf ein Stückchen entfernt sind. Auch am letzten Spieltag mussten sich die Stralsunder in Schwerin mit 2:3 geschlagen geben.

Umso gefährlicher können die Krallen der Wildcats den Kölnerinnen werden, das weiß auch der Coach der Domstädterinnen, Jimmy Czimek. „Stralsund ist immer für eine Überraschung gut – das hat die Mannschaft in den letzten Jahren immer wieder gezeigt. Wir sind sowieso durch die empfindliche Hinspielniederlage gewarnt und brennen auf Wiedergutmachung – da muss ich meinem Team in Punkto Motivation gar nichts weiter mit auf den Weg geben. Zudem wollen wir hier zu Hause auch endlich einmal gegen Stralsund punkten – wir werden also Vollgas geben“, verspricht der Kölner Trainer den Zuschauern ein hochmotiviertes DSHS-Team.

Das Spiel steht übrigens unter dem Motto der fünften Jahreszeit, die in Köln zwar erst so richtig in zwei Wochen groß gefeiert wird, doch da dies das letzte Heimspiel vor der Karnevalszeit ist, wird „jecke“ Musik den Spielerinnen und Fans einheizen. Dabei lohnt es sich, verkleidet zum Spiel zu kommen: Das beste Kostüm wird mit einer Dauerkarte für den Rest der Saison belohnt!

zurück zur Übersicht