DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln will Sieg zum Saisonabschluss

Saisonfinale bei den DSHS SnowTrex Köln-Zweitliga-Volleyballerinnen zu ungewohnt früher Zeit: Am kommenden Samstag bestreitet das Team von Trainer Jimmy Czimek sein letztes Saisonspiel bereits um 17 Uhr. Gegner ist in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln der derzeitige Tabellenneunte Skurios Volleys Borken.

Die Kölnerinnen haben eine tolle Saison hinter sich und mussten bislang nur fünf Niederlagen einstecken. Die Folge: Der vierte Tabellenplatz, der den Domstädterinnen auch vor dem letzten Spiel nicht mehr zu nehmen ist. Doch auch nach oben geht es für die Kölnerinnen in der finalen Partie nicht mehr – auch bei einem klaren Sieg. Im Gegensatz dazu kann sich der Gegner aus Borken noch um bis zu zwei Plätze nach oben schieben, sollte ihm ein Sieg bzw. ein Punktgewinn in Köln glücken.

DSHS SnowTrex Köln will Sieg zum Saisonabschluss (Foto: Martin Miseré)

Bestreitet möglicherweise zum letzten Mal in dieser Besetzung ein Volleyballspiel: Das Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

Borken hat in dieser Saison mit acht Siegen genau die Hälfte der Kölner Erfolge einfahren können, womit die Skurios den Klassenerhalt sicher geschafft haben. Das Hinspiel in Borken konnten die Kölnerinnen mit 3:1 für sich entscheiden – ebenso beide Partien in der vergangenen Saison. Borken scheint den Kölnerinnen demnach zu liegen. „Auch wenn unser Spielplan zum Saisonende hin ein wenig zerstückelt ist, werden wir natürlich am Samstag noch einmal alles geben, so dass uns unsere Zuschauer in der Sommerpause in bester Erinnerung behalten. Die Punkte wollen wir in Köln behalten und damit unseren persönlichen Zweitligarekord mit derzeit 16 Ligaerfolgen weiter ausbauen. Zudem steigt im Anschluss eine große Party der Volleyballabteilung des Gesamtvereins, da würden wir schon lieber mit einem Siegerlächeln auftauchen“, kennt Kölns Trainer Jimmy Czimek einige gute Gründe, warum sein Team auch beim letzten Saisonspiel hochmotiviert auf das Spielfeld gehen wird.

zurück zur Übersicht