DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln peilt Titel-Hattrick an

Zum dritten Mal in Folge stehen die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln im Finale um den Westdeutschen Volleyball-Pokal. Nach den Erfolgen im Jahr 2013 und 2014 wollen die Kölnerinnen vor heimischer Kulisse wieder als Sieger vom Platz gehen und die Trophäe verteidigen. Gegner wird am kommenden Sonntag, 27.9. um 20 Uhr in der Halle 22 der DSHS Köln der Zweitligist Skurios Volleys Borken sein, der im Halbfinale kampflos gegen den USC Münster 2 weitergekommen ist, da eine Spieltagskollision des USC Münster 2 ein Austragen am vorgesehenen Datum unmöglich machte.

DSHS SnowTrex Köln peilt Titel-Hattrick an (Foto: Martin Miseré)

Beim letzten Aufeinandertreffen in Borken konnten die DSHS SnowTrex Köln-Volleyballerinnen (hier mit Pia Weiand und Silke Schrieverhoff im Block) mit einem 3:1-Sieg im Gepäck die Heimreise antreten (Foto: Martin Miseré)

Die Skurios Volleys Borken stehen erstmals im WVV-Pokalfinale. Zum Saisonauftakt gewannen die Borkenerinnen in Berlin mit 3:1 und zeigten dabei eine sehr gute Leistung. Im Vergleich zum Vorjahr haben die Borkenerinnen mit Pia-Sabrina Walkenhorst eine 1,93 große Zuspielerin unter Vertrag genommen – Schwester der Beach-Asse Kira und Alex Walkenhorst. Ein Grund mehr, dass die Kölnerinnen, die zwar in den vergangenen zwei Jahren alle vier Spiele gegen Borken mit 3:0 oder 3:1 für sich entscheiden konnten, den ambitionierten Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen werden.

Köln setzte sich am vergangenen Freitag in seinem Halbfinalspiel klar mit 3:0 gegen Dingden durch. Einen Tag später gewann das Team von Trainer Jimmy Czimek seinen Ligaauftakt in einer starken Partie mit 3:1 gegen den letztjährigen Vizemeister, die Gladbecker Giants. Köln befindet sich derzeit also in einer guten Form und freut sich auf ein spannendes Match am kommenden Wochenende. Den Gewinner erwartet im Anschluss jedoch ein unbequemes Los. Im Qualifikationsspiel um den Einzug ins Achtelfinale des DVV-Pokals (hier wäre der Gegner der Erstligist Hamburg) muss das Team beim Gewinner des Regionalpokals Nordost antreten – vermutlich bei den Stralsunder Wildcats. Doch noch ist das Zukunftsmusik – zuerst müssen die Kölnerinnen am Sonntag erneut eine tolle kämpferische Leistung zeigen, um auch das vierte Pokalspiel innerhalb von drei Wochen für sich entscheiden zu können.

zurück zur Übersicht