DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln erwartet den Liganeuling Bremen

Am kommenden Samstag, 14.11. um 19 Uhr, steht das nächste Heimspiel der Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln in Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln auf dem Programm. Zu Gast ist Aufsteiger TV Eiche Horn Bremen, der in den letzten beiden Spielzeiten noch in der dritten Liga aufgeschlagen und als Tabellendritter den Schritt in die 2. Bundesliga gewagt hat.

Noch läuft es nicht rund für die Gäste aus dem Norden. In den bislang absolvierten sechs Spielen setzte es jeweils 0:3- oder 1:3-Niederlagen, so dass die Bremerinnen derzeit noch ohne Punkte die rote Laterne in der Tabelle tragen. Am vergangenen Wochenende sorgte Bremen jedoch für ein kleines Ausrufezeichen, denn die Nordlichter konnten beim Meister VfL Oythe einen Satzgewinn feiern und mussten sich auch im zweiten Satz nur knapp mit 22:25 geschlagen geben. Dabei spielte Oythe keinesfalls mit einem Reserveteam, sondern mit seiner stärksten Sechs.

DSHS SnowTrex Köln erwartet den Liganeuling Bremen (Foto: Martin Miseré)

Hätte die MVP-Medaille bislang auch in zahlreichen Spielen verdient gehabt: Kölns feste Größe auf der Annahme-Außenposition Melanie Preusser (hier im Angriff gegen Hamburg; Foto: Martin Miseré)

Köln könnte man derzeit als das Pendant von Bremen bezeichnen. Alle fünf Saisonspiele und dazu noch weitere fünf Pokalspiele konnte das Team von Trainer Jimmy Czimek mit 3:0 oder 3:1 gewinnen. Die Mannschaft um Kapitänin Pia Weiand ist also gut in der Spielzeit angekommen und möchte natürlich ihre Serie im Heimspiel gegen Bremen weiter ausbauen. Insbesondere mit den beiden 3:0-Erfolgen des vergangenen Wochenendes in Münster und Emlichheim im Rücken sollten die Kölnerinnen locker aufspielen können. Doch Kölns Coach Jimmy Czimek erinnert sein Team an vergangenes Jahr: „Wir werden Bremen auf keinen Fall unterschätzen und uns wie gegen jeden anderen Gegner auch auf Bremen gewissenhaft vorbereiten. Im letzten Jahr haben wir uns zum Beispiel beim späteren Absteiger Kiel nur knapp mit 3:2 aus der Affäre ziehen können, das haben wir auf jeden Fall im Hinterkopf“, bringt Kölns Trainer Jimmy Czimek auch den bislang sieglosen Bremerinnen den nötigen Respekt entgegen.

zurück zur Übersicht