DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

Kölns Aufschlagass Franziska Kalde von Bad Laer nicht zu stoppen

Die vermeintliche Pflichtaufgabe haben die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln souverän gelöst. Mit 3:0 (25:20, 25:10, 25:23) siegte die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek beim abstiegsgefährdeten SV Bad Laer.

Nachdem das Hinspiel nur mit insgesamt sechs Ballpunkten Unterschied zugunsten von Köln ausgegangen war, waren die DSHS-Girls gewarnt und gingen hochkonzentriert in die Partie. Franziska Kalde, die auf der Diagonalposition auflief, schoss ihr Team mit mehreren direkten Service-Winnern schnell mit 8:2 in Führung. Doch Bad Laer gab sich im Laufe des Satzes nicht auf und schaffte nach einem 13:20-Rückstand mit 19:20 den Anschluss. Mit einer 5:1-Serie zum Abschluss des Satzes sicherten sich die Kölnerinnen den wichtigen ersten Durchgang. Auch der zweite Satz begann im „Kalde-Style“ von der Aufschlaglinie: Mit messerscharfen Aufschlägen legte sie den Grundstein für eine 11:2-Führung. Die spätere MVP Kerstin Freudenhammer erhöhte gar auf 17:3, was Köln sicher bis zum Satzende halten konnte. Kölns Trainer Jimmy Czimek nutzte die Gelegenheit zum Wechseln und beorderte im Satzverlauf mit Karolin Reich, Kirsten Tälkers, Emma Bernsmann und Mareike Dietzsch vier neue Spielerinnen aufs Spielfeld, die ihre Sache gut machten. Im dritten Durchgang stemmte sich der Aufsteiger noch einmal vehement gegen die drohende Drei-Satz-Niederlage und konnte sich beim Stand von 18:16 eine Zwei-Punkte-Führung erkämpfen. Doch Köln glich aus und nutzte seinen ersten Matchball mit – was auch sonst – einem letzten Aufschlagass von Franziska Kalde.

Kölns Aufschlagass Franziska Kalde von Bad Laer nicht zu stoppen (Foto: Martin Miseré)

Zeigte nicht nur beim Aufschlag, sondern auch in den sonstigen Spielelementen eine tolle Leistung: Franziska Kalde vom Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

„Wir hatten heute durchaus Respekt vor Bad Laer – auch wenn sie in der Tabelle weit von uns entfernt stehen. Wenn es eine Mannschaft so häufig in den Tie-Break schafft, dann kommt das nicht ohne Grund – und das war auch im ersten Satz zu sehen. Hier konnte der Gastgeber immer wieder den Anschluss herstellen, doch wir haben zum Ende mit unserer Erfahrung den Deckel draufgemacht“, maß Kölns Trainer Jimmy Czimek dem gewonnenen ersten Durchgang eine große Bedeutung bei. „Generell haben wir heute mit unserem Aufschlag Bad Laer vor große Probleme gestellt. Vor allem Franziska Kalde hat hier ein ganz starkes Spiel gezeigt und viele wichtige direkte Punkte beigesteuert“, lobte der Coach seine Allzweckwaffe.

Jetzt können sich die Domstädterinnen in Ruhe auf das Rhein-Derby gegen Leverkusen vorbereiten, welches am kommenden Samstag um 19 Uhr in der Halle 22 der DSHS stattfindet.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Julia Van den Berghen, Emma Bernsmann, Mareike Dietzsch, Laura Feldmann, Lena Fenten, Kerstin Freudenhammer, Franziska Kalde, Melanie Preußer, Karolin Reich, Katja Sallie, Vera Schmidt-Narischkin, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand

Sports&Travel-MVP SV Bad Laer: Alina Hellmich
Sports&Travel-MVP DSHS SnowTrex Köln: Kerstin Freudenhammer

Print Friendly, PDF & Email

zurück zur Übersicht