DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

Max Filip verlässt DSHS SnowTrex Köln in Richtung Bundesstützpunkt Berlin

Co-Trainer Max Filip wird in der kommenden Saison nicht weiter beim Zweitliga-Meister DSHS SnowTrex Köln auf der Bank sitzen. Den 25-jährigen Badener zieht es nach einem Jahr bei den Domstädterinnen nach Berlin, wo er als Co-Trainer beim Bundesstützpunkt anheuert. „Ich bin der Mannschaft und Jimmy sehr dankbar für die lehrreiche Zeit. Es fällt mir natürlich sehr schwer, Köln und den SnowTrex-Girls den Rücken zu kehren, aber mit dem Abschluss des Studiums und dem tollen Angebot aus Berlin ist ein guter Zeitpunkt gekommen, eine neue Herausforderung anzunehmen“, so der scheidende Co-Trainer.

„Für Max ist es der nächste Schritt in seiner Trainerlaufbahn. Natürlich hätten wir uns gefreut, wenn uns Max noch ein weiteres Jahr unterstützt hätte, denn er hat sich in Köln stets hervorragend eingebracht, aber natürlich verstehen wir, dass er sich diese Chance nicht entgehen lassen möchte. Dort kann er sich unter professionelleren Bedingungen weiter entfalten“, wünscht Kölns Chefcoach Jimmy Czimek seinem Schützling von Herzen alles Gute für seine Zukunft. Max Filip schließt in wenigen Tagen sein Bachelorstudium ab und hat im letzten Jahr als Volleyball-Tutor an der DSHS Köln gelehrt. Auch bei der Entstehung des Psychologie-Kapitels der Rahmentrainingskonzeption des DVV hatte der DSHS-Absolvent einen großen Anteil.

Max Filip verlässt DSHS SnowTrex Köln in Richtung Bundesstützpunkt Berlin (Foto: Martin Miseré)
Auf die positive Energie von Max Filip müssen die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln in Zukunft verzichten (Foto: Martin Miseré)

Jimmy Czimek bleibt mit seinem Ex-Co-Trainer allerdings auch in Zukunft weiter in Kontakt. Max Filip absolviert derzeit die A-Trainerausbildung des DVV und möchte diese im kommenden Jahr 2019 abschließen. Auch Teammanager Thomas Bartel drückt Max Filip die Daumen: „Wir verstehen uns als Ausbildungsverein, da ist es nur verständlich bzw. sogar gewünscht, dass sich unsere Co-Trainer weiterentwickeln und dafür natürlich auch räumlich verändern.“ Mit den ehemaligen Kölner Co-Trainern Fabian Tobias als jetzigem Bundesstützpunkttrainer Beach und Johannes Koch als Zweitligatrainer in Stuttgart ist das den Kölnern auch bereits ein paar Mal gelungen.

zurück zur Übersicht