DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln startet mit weitester Auswärtsfahrt in die Saison

Die Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln starten Samstag und Sonntag mit einem Doppelspieltag in Mecklenburg-Vorpommern in die Saison.

Der erste Spieltag der neuen Zweitligasaison 2018/19 führt die Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln am kommenden Wochenende nach Stralsund. Immerhin lohnt sich die weite Fahrt für die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek, tritt man nach dem Spiel am Samstag bei den Wildcats am Sonntag direkt noch einmal, dann beim Nachwuchsteam VCO Schwerin an.

Die Stralsunderinnen spielten in der letzten Saison lange Zeit um den Titel mit, mussten sich am Ende jedoch lediglich mit dem sechsten Platz begnügen. Dabei wechselten sich überragende Spiele mit zum Ende nicht ganz so starken Auftritten ab. An erstere können sich die Kölnerinnen noch gut erinnern. Die Wildcats ließen ihnen beim klaren 3:0-Heimsieg im Februar keine Chance. Im Vergleich zur letzten Saison sind die Stralsunderinnen ähnlich gut aufgestellt. Zwar verließ Zuspieltalent Svenja Enning den Verein in Richtung 1. Bundesliga, doch dafür kommt mit Madleen Piest eine Spielerin zurück, die in den vergangenen zwei Saisons als Profi in der 1. Liga in Erfurt gespielt hat. Zudem haben sie weiterhin Anne Krohn, die MVP der letzten Saison, unter Vertrag, die es in diesem Sommer im Beachvolleyball bis zu den Deutschen Meisterschaften nach Timmendorf geschafft hat.

Am Tag darauf gastieren die Kölnerinnen bei der Talentschmiede des VCO Schwerin, dem Unterbau des Deutschen Meisters Schweriner SC, der mit Sonderrecht in der Liga antritt. Denn obwohl die Schwerinnerinnen in der letzten Saison kein Spiel gewinnen konnten, dürfen sie erneut in der 2. Bundesliga auflaufen. Für die Kölnerinnen jedoch kein Grund, den Gegner zu unterschätzen, zumal allerhand neue Talente den Weg in die Mannschaft gefunden haben.

DSHS SnowTrex Köln startet mit weitester Auswärtsfahrt in die Saison (Foto: Privat)
Das Team DSHS SnowTrex Köln feierte am Dienstagabend den Saisonbeginn in den Balloni-Hallen mit René Kühn von Sponsor Contilla – einem Unternehmen, welches führend im Bereich Content-Marketing ist (Foto: privat)

Die Kölnerinnen sind zwar erst seit zwei Wochen im Training, freuen sich jedoch schon darauf, dass die Saison so schnell beginnt. „Wir haben ja auch im Mai und Juni trainiert und im Juli noch die Studierenden-Europameisterschaften gespielt. Somit kann es auch schon nach kurzer Zeit für uns losgehen, zumal sich unser Kader nicht entscheidend verändert hat“, ist Trainer Jimmy Czimek mit dem schnellen Saisonstart sehr einverstanden. „In Stralsund haben wir ein einfaches Spiel vor uns – schlechter werden als vor einem halben Jahr kann es nicht“, spielt Kölns Trainer auf die letzte Partie am Strelasund an. Dass die Kölnerinnen es durchaus besser können, hatte das Team um Kapitänin Pia Weiand im Hinspiel gezeigt. Dort gewann es in eigener Halle ebenso deutlich mit 3:0. Das Spiel am Sonntag bewertet Kölns Coach nicht leichter, auch wenn der letztjährige Meister auf das Schlusslicht trifft: „In jeder neuen Saison werden die Karten neu gemischt. Auch gegen Schwerin werden wir alles geben müssen, um am Ende Zählbares mit in die Domstadt zu bringen.“

Eine Teambuildingmaßnahme der besonderen Art hat das Kölner Team in dieser Woche ebenfalls absolviert: René Kühn von Sponsor Contilla hatte das Team zu der HR-Night by StepStone, einer NETwork-Party, eingeladen, wo sich das Team in schickem Ambiente auf die Saison einstellen konnte.

zurück zur Übersicht