DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln ohne Aufschlagfehler zum 3:0 gegen Stralsund

DSHS SnowTrex Köln startet mit zwei Auswärtssiegen in die neue Saison. Das erste Heimspiel ist Samstag.

Beim klaren 3:0-Erfolg (25:16, 25:22, 25:7) der Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln gegen die Stralsunder Wildcats gelang dem Team von Trainer Jimmy Czimek etwas wohl einmaliges: Alle 74 Kölner Aufschläge gingen ins gegnerische Feld – nicht ein einziger Aufschlagfehler passierte den Kölnerinnen. Und auch in der Annahme präsentierten sich die Kölnerinnen um die neue Libera Isabelle Liebchen stark: Auch in diesem Spielelement gab es keinen direkten Fehler.

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams konnte sich Köln im ersten Satz beim Stand von 13:13 mit vier Punkten in Folge vorentscheidend absetzen und diesen Vorsprung auf 22:15 ausbauen. Nachdem der erste Satz damit klar an Köln ging, entwickelte sich vor den 435 Zuschauern in Durchgang zwei ein offener Schlagabtausch, der bis kurz vor Satzende beim Stand von 22:21 für Köln offen war. Dann folgte ein erfolgreicher Angriff sowie im Anschluss ein direktes Aufschlagass von Lena Fenten und Köln konnte sich auch den vorentscheidenden zweiten Durchgang sichern. Im dritten Satz gelang den Kölnerinnen auf einmal alles und Stralsund punktete ab dem Spielstand von 5:5 nur noch zwei Mal, so dass der dritte Satz eine eindeutige Angelegenheit für Köln wurde.

Am Sonntag sicherten sich die Kölnerinnen beim 3:1-Erfolg (26:24, 25:12, 22:25, 25:16) gegen VCO Schwerin direkt die nächsten drei Punkte. Jimmy Czimek stellte seine Starting-Six im Vergleich zum Vorabend direkt auf fünf Positionen um. Nach zwei gewonnenen Sätzen gab sich Schwerin im dritten Satz nicht auf und erkämpfte sich verdient diesen Durchgang. Im vierten Satz mobilisierten die Domstädterinnen noch einmal alle Kräfte an diesem anstrengenden Reise-Wochenende und holte diesen letztendlich deutlich.

DSHS SnowTrex Köln ohne Aufschlagfehler zum 3:0 gegen Stralsund (Foto: Martin Miseré)
Konnte am ersten Spieltagswochenende direkt doppelt jubeln: Das Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

„So etwas habe ich noch nie erlebt. Keinen Aufschlagfehler bei über zehn Assen – das wird für uns ein Rekord für die Ewigkeit bleiben“, war Kölns Trainer Jimmy Czimek sprachlos von der Aufschlagleistung seines Teams in der Samstagspartie. „Aber nicht nur beim Service, auch in den anderen Spielelementen lief es gegen Stralsund einfach – wir haben entspannt aus unserer Komfortzone heraus spielen können. Gegen Schwerin haben wir uns dann etwas schwerer getan, aber am Ende durchgebissen“, war Kölns Coach sehr zufrieden mit der Ausbeute am Wochenende. Ganz stark: Die immer noch verletzte Libera Julia Van den Berghen fuhr ebenfalls mit und unterstützte Ihr Team als Co-Trainerin von der Bank aus.

Am kommenden Samstag steht die Heimpremiere für die DSHS-Girls auf dem Programm, wenn die Skurios Volleys aus Borken zu Gast sind.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Mareike Dietzsch, Laura Feldmann, Lena Fenten, Lea Jaklen, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Melanie Preußer, Karolin Reich, Vera Schmidt-Narischkin, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand

MVP Stralsund: Swantje Basan
MVP DSHS SnowTrex Köln: Melanie Preußer

MVP VCO Schwerin: Rica Tochtenhagen
MVP DSHS SnowTrex Köln: Laura Feldmann

 

zurück zur Übersicht