DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln dreht mit Kampfgeist Spiel in Berlin

DSHS SnowTrex Köln beim 3:1 (21:25, 25:19, 25:22, 25:11) gegen BBSC Berlin erneut auswärts erfolgreich. Nächstes Wochenende steht der WVV-Pokal an.

Auch die zweite weite Auswärtsfahrt in der Saison hat sich für die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln gelohnt. Mit 3:1 (21:25, 25:19, 25:22, 25:11) siegte die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek beim BBSC Berlin. Dabei zeigte vor allem die Einwechslung des späteren MVP Franziska Kalde Wirkung.

Im ersten Satz startete Köln gut (8:3), musste sich aber ab Mitte des Durchgangs den starken Aufschlägen der Berlinerinnen beugen. Doch nach verlorenem ersten Satz biss das Team um Kapitänin Pia Weiand auf die Zähne und kämpfte sich Punkt für Punkt in die Partie. Nach geschafftem Satzausgleich ließ sich Köln auch nicht durch die ungewohnte 10-Minuten-Pause aus dem Konzept bringen, sondern knüpfte in Satz drei an, wo man vorher aufgehört hatte. Kerstin Freudenhammer markierte über Außen wichtige Punkte und trug entscheidend zur 2:1-Satzführung bei. Im letzten Durchgang war der Wiederstand der Berlinerinnen schnell gebrochen. Jetzt funktionierte auch endlich der Kölner Aufschlag und Karo Reich griff ein ums andere Mal erfolgreich auf Kölner Seite an, sodass dieser Satz eine klare Angelegenheit für die Domstädterinnen wurde.

DSHS SnowTrex Köln dreht mit Kampfgeist Spiel in Berlin (Foto: Privat)
Gab am Donnerstag im Abschlusstraining eine Stippvisite bei den DSHS-Volleyballerinnen: Trainer-Legende und ehemaliger DVV-Trainerausbilder Athanasios Papageorgiou (zweiter von links; Foto: privat)

„Großes Kompliment an mein Team. Sie haben heute den Kampf angenommen und sind dafür auch belohnt worden. Nachdem wir anfangs in der Annahme mit den risikoreichen Berliner Aufschlägen zu kämpfen hatten, haben wir im zweiten Satz Ruhe bewahrt und dann mit der Zeit zu unserem Spiel gefunden und unsere Stärken ausgespielt“, analysierte Kölns Trainer Jimmy Czimek nach der umkämpften Partie. „Berlins Coach Robert Pultke und sein Co-Trainer Mewes Goertz haben ihr Team gut auf uns eingestellt“, lobte Kölns Trainer die beiden gegnerischen Trainer, die beide derzeit bei ihm die A-Trainer-Ausbildung absolvieren. „Allerdings hätte ich auch ungern direkt gegen zwei meiner Schützlinge verloren“, war der Kölner Coach froh, dass sein Team die Partie noch drehen konnte. „Man darf ja auch eines nicht vergessen: Unsere Mädels gehen nach knapp achtstündiger Anreise quasi direkt auf das Spielfeld – da klappt nicht immer direkt alles wie am Schnürchen, sondern man muss auch mal ein wenig Geduld haben“, erläutert der Kölner Coach.

Am kommenden Wochenende steht kein Ligaspiel auf dem Programm, sondern der erstmals in Erkelenz ausgetragene WVV-Pokal rückt in den Fokus der Kölnerinnen. Samstag um 17 Uhr ist der Ligakonkurrent aus Dingden der Viertelfinalgegner. Ein mögliches Halbfinale und Finale würde am Sonntagvormittag und -mittag stattfinden.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Laura Feldmann, Lena Fenten, Kerstin Freudenhammer, Lea Jaklen, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Karolin Reich, Vera Schmidt-Narischkin, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand

MVP BBSC Berlin: Anna-Lena Vogt
MVP DSHS SnowTrex Köln: Franziska Kalde

zurück zur Übersicht