DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln im WVV-Pokal gefordert

DSHS SnowTrex Köln trifft am Wochenende im WVV-Pokal wie im Vorjahr zunächst auf Dingden.

Am kommenden Wochenende findet in Erkelenz (Karl-Fischer-Sporthalle, Schulring) der in Turnierform ausgetragene WVV-Pokal statt. Die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln treffen dabei am Samstag um 17 Uhr auf den Liga-Rivalen SV Blau-Weiß Dingden. Der Sieger der Partie trifft am Sonntagvormittag um 10 Uhr auf den Sieger des Spiels Aasee gegen Düsseldorf. Im Finale würde dann vermutlich einer der Zweitligisten aus Borken oder Leverkusen warten.

Dingden ist spätestens seit dem letzten Spieltag in der noch jungen Zweitliga-Saison angekommen. Mit einem deutlichen 3:0 wurde Hamburg abgefertigt, nachdem die ersten beiden Saisonspiele gegen Bad Laer und Leverkusen jeweils mit 0:3 verloren gingen. Die Blau-Weißen präsentieren sich ähnlich wie Köln mit einer seit mehreren Jahren eingespielten Mannschaft. Zu dieser Saison gab es jedoch auf der Zuspielposition einen nicht unbedeutenden Wechsel. Aufgrund des Abgangs von Inga van Gemmeren liegt die Verantwortung nun auf den Schultern von Pauline Kappmeyer. Hauptaugenmerk dürfte aber jeder Gegner auf Katrin Kappmeyer legen. Die Diagonalangreiferin wurde in der letzten Saison MVP der 2. Bundesliga Nord und sammelte auch in dieser Saison bereits wieder zwei Medaillen.

DSHS SnowTrex Köln im WVV-Pokal gefordert (Foto: Martin Miseré)
Das Team DSHS SnowTrex Köln setzte sich vor einem Jahr mit Angreiferin Kerstin Freudenhammer im WVV-Pokal-Viertelfinale mit 3:0 gegen Dingden durch (Foto: Martin Miseré)

Köln konnte am letzten Zweitliga-Spieltag in Berlin einen 0:1-Satzrückstand in einen umkämpften 3:1-Auswärtssieg umwandeln. Damit fuhr das Team um Kapitänin Pia Weiand seinen dritten Sieg im vierten Ligaspiel ein. An die Spiele gegen Dingden in der letzten Saison haben die Domstädterinnen gemischte Erinnerungen. Nach einem klaren 3:0-Erfolg im Viertelfinale des WVV-Pokals (das gleiche Spiel gab es bereits vor einem Jahr) setzte es in Dingden eine 1:3-Niederlage. Im Rückspiel vor einem halben Jahr konnten die Kölnerinnen dann mit einem erneuten 3:0-Sieg drei Spieltage vor Saisonende ihren zweiten Meistertitel feiern. „Dingden ist immer ein ernstzunehmender Gegner. Wir werden uns wie in der Liga gewissenhaft vorbereiten“, erläutert Kölns Trainer Jimmy Czimek im Vorfeld zum Pokalduell. Zu einer Dingdener Spielerin hat der Kölner Coach eine besondere Verbindung. Mit Libera Rieke Tidden veröffentlichte der DSHS-Dozent jüngst im Volleyball-Magazin zwei Beiträge zu „zwingenden Situationen im Volleyball“, worüber die Ex-Spoho-Studentin ihre Bachelorarbeit geschrieben hatte. Bleibt abzuwarten, wer am Samstag wen in die Knie zwingt…

zurück zur Übersicht