DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln startet gut ins neue Jahr

Der Start ins neue Jahr ist den Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln geglückt. Im ersten Spiel der Rückrunde besiegte die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek die Stralsunder Wildcats mit 3:1 (25:21, 17:25, 25:16, 25:21). Dabei feierte Julia Van den Berghen ihr Comeback nach zehnmonatiger Verletzungspause. Beim Matchball wurde die Defensivspezialistin unter Standing Ovations der Zuschauer eingewechselt und brachte die entscheidende Annahme sicher zum Spielgewinn nach vorne.

Im ersten Satz lagen beide Teams lange Zeit gleichauf, bis Franziska Kalde beim Stand von 21:21 an die Aufschlaglinie trat und mit vier druckvollen Services den Weg zum ersten Satzgewinn ebnete. Im zweiten Durchgang zeigte Stralsund dann, dass mit ihnen, wie im Vorfeld angekündigt, immer zu rechnen ist. Schnell zogen die Norddeutschen auf 10:4 davon, doch Köln konterte mit starken Aufschlägen ihrer Kapitänin Pia Weiand und verkürzte auf 9:10. Doch Stralsund schaffte es ein zweites Mal, nun von 11:10 auf 17:10, davonzueilen. Auch ein Doppelwechsel auf Kölner Seite konnte den Satzausgleich nicht mehr verhindern. Im dritten Durchgang stabilisierte sich die Annahme beim Gastgeber, Karo Reich agierte ab da in diesem Element fehlerfrei und Kölns erspielte sich somit deutlich bessere Angriffsmöglichkeiten. Doch vor allem schafften es die Kölnerinnen, im Angriff lange Ballwechsel zu produzieren und diese mit starker Defense und fehlerfreiem Spiel für sich zu entscheiden. Im viertem Satz gelangen den Kölnerinnen bereits Mitte des Satzes beim Stand von 13:12 die entscheidenden Breaks auf 17:12, was schlussendlich zum Satz- und Spielgewinn reichte. MVP auf Kölner Seite wurde zu Recht Zuspielerin Pia Weiand, die ihre Angreiferinnen auch aus nicht optimaler Zuspielposition immer wieder sicher einzusetzen vermochte.

Startete gegen Stralsund perfekt ins neue Jahr: Das Volleyballteam DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

Startete gegen Stralsund perfekt ins neue Jahr: Das Volleyballteam DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

„Wir haben heute ein schönes, intelligentes Spiel gezeigt und mit unseren Stärken den Gegner in die Knie gezwungen. Welches Potential die Wildcats haben, konnte man im zweiten Satz sehen. Doch wir haben die Ruhe bewahrt und mit guten Abwehraktionen in der Feldverteidigung um unsere Libera Isabelle Liebchen den Grundstein für den Erfolg gelegt“, lobte Kölns Trainer Jimmy Czimek seine Spielerinnen. Zur zweiten Saisonhälfte führt der Kölner Coach zudem eine Neuheit in seinem Team ein: „Jetzt in der Rückrunde kennen alle unsere Spielerinnen unsere Gegner – viele bereits seit mehreren Jahren – und wir legen nun gemeinsam die Spieltaktik und zum Teil auch die Trainingsinhalte fest. Ich möchte, dass meine Spielerinnen ihr Wissen noch mehr einbringen und damit noch weiter ausbauen, indem sie lernen, vermehrt selbstständig richtige Entscheidungen, auch im gruppen- und mannschaftstaktischen Bereich auf dem Spielfeld zu treffen. Das hat mir gegen Stralsund bereits gut gefallen“, zeigte sich Jimmy Czimek zufrieden mit dem nächsten Schritt der Entwicklung seines Teams.

Am kommenden Samstag steht eines der Saison-Highlights für die DSHS-Girls auf dem Programm. Um 19:30 Uhr gastieren die Domstädterinnen beim ungeschlagenen Tabellenführer und diesjährigen Meisterschaftsfavoriten Skurios Volleys Borken.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Julia Van den Berghen, Mareike Dietzsch, Laura Feldmann, Kerstin Freudenhammer, Lea Jaklen, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Melanie Preußer, Karolin Reich, Katja Sallie, Silke Schrieverhoff, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand

MVP Stralsunder Wildcats: Sabrina Dommaschke

MVP DSHS SnowTrex Köln: Pia Weiand

zurück zur Übersicht