DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln sieht „Grün“

Da staunten die Spielerinnen des Zweitligisten DSHS SnowTrex Köln nicht schlecht, wer ihnen da im Training gegenüberstand. Es war keine geringere als Deutschlands beste Volleyballerin, Angelina Grün, die im Training gemeinsam mit ihnen auf die Bälle drosch. Angelina Grün, quasi Nachbarin von Trainer Jimmy Czimek, weilt noch für zwei Wochen in Köln, bevor sie zu ihrem neuen Verein nach Baku wechselt. „Ich kenne und schätze Angelina noch von unserer gemeinsamen Zeit bei der Nationalmannschaft. Sie hat ganz einfach angefragt, ob sie ein paar Mal mit uns mittrainieren kann und selbstverständlich habe ich ja gesagt“, freute sich der Trainer, ein solches Vorbild mit im Training dabei zu haben. „Auch wenn Angelina momentan noch nicht voll im Training ist, so ist sie insbesondere für unsere jüngeren Spielerinnen eine absolute Bereicherung. Mit welchem Einsatz und Engagement sie selbst in ein Training bei einem Zweitliga-Aufsteiger geht – das ist hochprofessionell und hoffentlich nachhaltig beeindruckend“, erläutert Jimmy Czimek.

Angelina Grün

Immer für einen Spaß zu haben: Kölns Trainer Jimmy Czimek hätte Angelina Grün gerne schon das Trikot mit ihrer Nummer 15 übergeben – doch Deutschlands Volleyballstar hatte leider schon einen anderen Vertrag für die nächste Saison unterschrieben (Foto: DSHS SnowTrex Köln).

Doch auch Angelina Grün war insbesondere von der Einstellung ihrer Trainingspartner angetan: „Natürlich ist hinsichtlich der athletischen und technischen Fähigkeiten der Unterschied zum Erstliga- bzw. internationalen Bereich klar zu erkennen – aber der Kampfgeist und die Leidenschaft stimmt 100prozentig.“ Kölns Trainer Jimmy Czimek dürften diese Worte freuen, biegt sein Team gerade auf der Zielgeraden in der Saisonvorbereitung ein. Neben den regulären Einheiten stand in dieser Woche ein Trainingsspiel gegen die vereinsinterne Landesliga-Männermannschaft (unterstützt von Angelina Grün) auf dem Programm, welches die Zweitligadamen knapp mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Doch nicht nur die Volleyballerinnen, sondern auch das Heimspiel-Hallenmoderatorenteam nutzte das Spiel als Test vor dem Saisonauftakt am 22. September.

„Wir liegen im Soll – da mache ich mir keine Gedanken“, ist Kölns Trainer Jimmy Czimek weiterhin zufrieden mit seiner Truppe, auch wenn es bereits die erste Hiobsbotschaft der Saison gibt. Bei Ike Mersmann, gerade erst von einem Kreuzbandriss genesen, wurde ein kleiner Einriss im Meniskus diagnostiziert, so dass sie erneut operiert werden muss. „Das ist für Ike natürlich ein sehr unglücklicher Zeitpunkt – gerade, wo sie wieder voll anfangen wollte. Doch das Team steht hinter ihr und freut sich auf ihre Rückkehr zu einem späteren Zeitpunkt – die Saison ist ja bekanntlich lang“, macht Jimmy Czimek seiner Spielerin Mut.

zurück zur Übersicht