DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln im Spitzenspiel gegen Leverkusen

Am kommenden Wochenende steigt das Spitzenspiel in der 2. Volleyball-Bundesliga – doch wer hätte zu Beginn der diesjährigen Saison gedacht, dass dies ausgerechnet beim einzigen Aufsteiger DSHS SnowTrex Köln stattfinden würde? Die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek, die derzeit auf einem unerwarteten zweiten Tabellenplatz liegt, empfängt am Samstag um 19 Uhr in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Bayer 04 Leverkusen. Dabei wird sich Köln mit der Außenseiterrolle anfreunden müssen – zu stark ist die Dominanz des Erstligaabsteigers aus Leverkusen in dieser Saison. Bislang bewahrten die Gäste von der anderen Rheinseite ihre weiße Weste und konnten alle ihre Spiele gewinnen.

Doch auch die Kölnerinnen können mittlerweile eine Siegesserie von fünf Spielen in Folge aufweisen, womit in der Domstadt keiner gerechnet hätte. Doch die Mannschaft scheint über die vergangene Saison zusammengewachsen zu sein und auch die neuen Spielerinnen wurden erfolgreich integriert. „So konnten wir z.B. auch im letzten Spiel am vergangenen Wochenende den zwischenzeitlichen Verlust von zwei Sätzen wegstecken und die Berlinerinnen im fünften Satz wahrlich niederkämpfen“, erinnert Kölns Trainer Jimmy Czimek an die Qualitäten seines Teams, welches am vergangenen Spieltag auswärts in Berlin in einem Spiel mit Höhen und Tiefen in der entscheidenden Phase des Matches seine Klasse ausspielen konnte.

Vorfreude auf das Topspiel

Das Team DSHS SnowTrex Köln freut sich auf das Spiel gegen den Erstligaabsteiger TSV Bayer 04 Leverkusen (Foto: Nils Nöll)

Doch mit Leverkusen erwartet das Team DSHS SnowTrex Köln am kommenden Samstag der wohl dickste Brocken der Liga. Die Leverkusener Mannschaft spielte in nahezu gleicher Besetzung in der letzten Spielzeit noch in der 1. Bundesliga und hätte auch in dieser Saison wieder in der höchsten deutschen Liga aufschlagen dürfen, verzichtete jedoch aus finanziellen Gründen. Bayers Außenangreiferin Anna Hoja hatte daraufhin bereits einen Erstligavertrag in Wiesbaden unterschrieben, verzichtete aber unter anderem aus Liebe zu ihrem letztjährigen Verein.

Zwei Spielerinnen kennt das Team DSHS SnowTrex besonders gut. Mit Anna Hoja und der Diagonalangreiferin Isabel Schneider, beides Studentinnen an der Universität zu Köln, holten sich die Kölner Spielerinnen im Sommer diesen Jahres erstmals die deutsche Hochschulmeisterschaft in Chemnitz, doch am Wochenende duelliert man sich am Netz als Gegner.

Der Online-Vorverkauf für das Spiel läuft bereits blendend. „Wir rechnen mit einem vollem Haus“, freut sich Heimspielorganisator Ulrich Theilen auf die Stimmung in der Kölner Halle. Und in der Tat – die Unterstützung des Publikums steigert sich von Spieltag zu Spieltag. Kölns Trainer Jimmy Czimek ist gespannt, in diesem Spiel zu erkennen, „wie weit wir in unserer Entwicklung wirklich sind, denn gegen so eine Top-Mannschaft müssen wir unsere beste Leistung abrufen.“ Und wer weiß, vielleicht kann der Aufsteiger aus Köln für noch eine weitere Überraschung sorgen…

zurück zur Übersicht