DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln kann in Gladbeck nicht punkten

Sie haben gekämpft bis zum Umfallen, aber am Ende war für die Kölner Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln in Gladbeck nichts zu holen. Mit 1:3 (17:25, 19:25, 25:21, 22:25) unterlag das Team von Trainer Jimmy Czimek bei den Gladbecker Giants.

Insbesondere in den ersten beiden Sätzen lief bei Köln nicht viel zusammen – Gladbeck war hochmotiviert und spielte zwei nahezu fehlerfreie erste Durchgänge. Mit risikoreichem Service setzte der Gastgeber die Kölnerinnen enorm unter Druck und entschied zudem auch jede lange Rally durch eine starke Feldverteidigung für sich. Doch wer nun dachte, die Kölnerinnen würden sich in ihr Schicksal ergeben, irrte. Köln biss sich im dritten Satz durch, wandelte einen 19:20-Rückstand in der entscheidenden Phase in eine 24:19-Führung um und holte sich diesen Durchgang.

DSHS SnowTrex Köln kann in Gladbeck nicht punkten (Foto: Martin Miseré)

Zeigte in der Annahme, eine für sie eher ungewohnte Position auf dem Spielfeld, eine starke Leistung: Laura Feldmann vom Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

Beflügelt vom Satzgewinn rochen die Domstädterinnen Lunte, erzielten nun selber mehr Wirkung mit ihrem Service und setzten sich mit 16:12 und 17:14 ab. Doch Gladbeck konterte und wandelte mit drei kleinen Serien den Rückstand in einen Drei-Punkte-Vorsprung auf 21:18, welchen sich die Gastgeberinnen bis zum Spielende nicht mehr abnehmen ließen.

„Wir haben heute nicht unseren besten Tag erwischt und bei Gladbeck hat in den ersten beiden Durchgängen auch wirklich alles zusammengepasst. Zufrieden bin ich aber mit der Einstellung meines Teams, sich im Anschluss nicht hängen zu lassen, sondern im dritten Satz weiter zu fighten. Dass wir nur mit einem Satzgewinn belohnt wurden und im vierten Durchgang einen Vier-Punkte-Vorsprung nicht bis ins Ziel retten konnten, zeigt die Qualität des Gladbecker Spiels bzw. ihrer Spielerinnen.Wir haben es leider nicht geschafft, die in dieser Phase kurzzeitig beim Gegner aufkommende Unsicherheit zu nutzen und konnten leider keinen fünften Satz erzwingen“, hätte sich Kölns Trainer Jimmy Czimek natürlich gerne noch einen weiteren Satz mit Gladbeck geliefert. Dabei gab es für ihn auch ein Novum: Krankheitsbedingt hatte Kölns Coach keine Stimme und musste somit nahezu alle seine Anweisungen über seine beiden Co-Trainer Fabian Tobias und Marc d’Andrea an die Spielerinnen weitergeben.

Am kommenden Samstag um 19 Uhr erwarten die Kölnerinnen mit dem Aufsteiger Kiel einen vermeintlich leichten Gegner in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln. Hier will das Team DSHS SnowTrex Köln nach zwei Niederlagen in Folge endlich wieder einmal Punkte einfahren.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Judith Bleuel, Linda Büsscher, Laura Feldmann, Kerstin Freudenhammer, Larissa Hansen, Leonie Knauf, Elvira Mauch, Laura Mertens, Rebecca Röller, Ruth Scheuvens, Silke Schrieverhoff, Mareike Südmersen, Viola Torliene, Marina Wagner

zurück zur Übersicht