DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

Endlich ein Sieg gegen Emlichheim?

Gegen keine andere Mannschaft würden die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln lieber gewinnen als gegen den kommenden Gegner am nächsten Sonntag (Anpfiff ist um 16 Uhr in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln). Nicht, weil man die Emlichheimerinnen nicht mögen würde, sondern weil das Team von Trainer Jimmy Czimek seit dem Zweitliga-Aufstieg der Kölnerinnen vor knapp zwei Jahren alle drei bisherigen Partien gegen die Grafschafterinnen verloren haben. Der letzte (und einzige) Sieg gegen Emlichheim glückte den Domstädterinnen, als sie noch in der Regionalliga spielten, im DVV-Pokal. Anschließend zeigte das international besetzte Team aus Niedersachsen den Kölnerinnen jedesmal ihre Grenzen auf. Das letzte Match hatte es dabei in sich: Köln lag bereits mit 0:2 Sätzen hinten, konnte ausgleichen, um im abschließenden Tie-Break den Gegnern denkbar knapp mit 16:14 den Vortritt zu lassen.

Endlich ein Sieg gegen Emlichheim? (Foto: Martin Miseré)

Ist nach ihrer Pause im letzten Spiel wieder mit an Bord: Kölns Spielfeldkapitänin Marina Wagner (Nr. 12; Foto: Martin Miseré)

Emlichheim zeigte nach verhaltenem Saisonstart immer ansprechendere Leistungen in der Liga. Zuletzt konnte Bayer Leverkusen klar mit 3:1 und auch Rudow Berlin mit dem gleichen Ergebnis bezwungen werden. Damit haben die Emlichheimerinnen in die hinter Olympia Berlin liegende Spitzengruppe aufgeschlossen. Zwar liegen die DSHS SnowTrex Köln-Volleyballerinnen derzeit auf Platz zwei und Emlichheim„nur“ auf Platz sieben der Tabelle, aber de facto trennen beide Teams lediglich drei Punkte, d.h. ein Sieg.

Köln hat mit zwei Siegen gegen Kiel und in Stralsund ebenfalls wieder auf die Gewinnerstraße zurückgefunden, wird aber am Sonntag Nachmittag von einem Gegner eines ganz anderen Formats gefordert werden. „Für mich ist es keine Überraschung, dass Emlichheim mittlerweile wieder den Anschluss nach oben hergestellt hat. Schon nach dem Hinspiel habe ich die Qualität des Gegners gelobt. Meine Spielerinnen werden sich ganz schön strecken müssen, wenn sie endlich einmal als Sieger gegen Emlichheim vom Feld gehen wollen. Auf jeden Fall freuen wir uns auf ein hoffentlich spannendes Match“, erinnert sich Kölns Trainer Jimmy Czimek nur zu gerne an das packende Hinspiel zurück, in welchem Köln immerhin einen Punkt aus der Grafschaft entführen konnte.

zurück zur Übersicht