DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln mit zwei erstligaerfahrenen Verstärkungen

Pünktlich zur Sommerpause können die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln ihre Kaderplanung für die kommende Saison mit zwei spektakulären Neuzugängen abschließen. Mit Julia Van den Berghen und Pia Weiand bekommt die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek Verstärkung von zwei erstligaerfahrenen Spielerinnen.

Die erst 18jährige Julia Van den Berghen wechselt von PTSV Aachen in die Domstadt. In der letzten Saison konnte die junge Libera die Bronzemedaille in der Deutschen Meisterschaft erreichen, bekam jedoch auf diesem hohen Niveau eher wenige Spielanteile. Das soll sich in der kommenden Saison in Köln ändern. Hier wird sie mit der bisherigen Libera Leonie Knauf ein gleichberechtigtes Libera-Gespann bilden, welches gemeinsam in die Fußstapfen von Kölns langjährigen Liberas Elvira Mauch und Judith Bleuel tritt.

„Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zeit mit Julia. Sie wird uns in Abwehr und Annahme verstärken und harmonisiert perfekt mit Leonie“, blickt Kölns Trainer Jimmy Czimek optimistisch in die Zukunft. Auch die neue Libera hat sich bereits gut in ihre neue Mannschaft integriert: „Ich bin seit dem ersten Training in Köln begeistert von der positiven Atmosphäre und der guten Stimmung im Team. Ich freue mich auf viele spannende, emotionale Spiele und darauf, mich weiterzuentwickeln und neuen Herausforderungen zu stellen“, so das neue jüngste Teammitglied.

DSHS SnowTrex Köln mit zwei erstligaerfahrenen Verstärkungen (Foto: Martin Miseré)

Zwei Spielerinnen wechseln aus der ersten Liga zum DSHS SnowTrex-Volleyballteam: Zuspielerin Pia Weiand (links) und Libera Julia Van den Berghen (Foto: Martin Miseré)

Auch auf einer anderen Schlüsselposition konnten die Kölnerinnen einen tollen Fang machen. Pia Weiand, in der letzten Saison noch bei Kölns Pokalgegner Stuttgart aktiv, wird das Kölner Team auf der Zuspielposition verstärken und eine gesunde Konkurrenz zu Kölns langjähriger Zuspielerin Mareike Südmersen darstellen. Die 21jährige wird ihr Sportstudium an der DSHS Köln fortsetzen und im Hochschulteam aufschlagen. „Mit Pia haben wir auf einer zentralen Position eine junge, aber dennoch überaus erfahrene Spielerin bekommen, an der wir und unsere Zuschauer mit Sicherheit eine Menge Freude haben werden. Sie hat zwar bislang erst einmal bei uns mittrainiert, aber ich kann jetzt schon sagen, dass sie hervorragend in unser Team passt“, freut sich Kölns Coach, dass sich Pia Weiand für Köln entschieden hat. Auch die neue Zuspielerin ist gespannt auf die Zeit in der Domstadt: „Ich möchte wieder mit Spaß Volleyball spielen und freue mich auf Einsatzzeiten auf dem Spielfeld“, blickt Pia Weiand optimistisch nach vorne.

Damit ist die Kaderplanung der Kölnerinnen abgeschlossen. Mit 15 Spielerinnen haben die Kölnerinnen einen schlagkräftigen Kader zusammen, der im Vergleich zum letzten Jahr noch ein wenig ausgeglichener sein dürfte.

 

Die Positionen im Einzelnen:

Zuspiel: Mareike Südmersen, Pia Weiand

Schnellangriff/Mittelblock: Larissa Hansen, Ruth Scheuvens, Silke Schrieverhoff, Viola Torliene

Außenangriff/Diagonal: Linda Büsscher, Laura Feldmann, Kerstin Freudenhammer, Franziska Kalde, Melanie Preußer, Katja Sallie, Marina Wagner

Libera: Julia Van den Berghen, Leonie Knauf

 

Darüber hinaus kann das Team bei Engpässen eventuell auf Steffi Bahr und Laura Mertens zurückgreifen, welche jedoch in der kommenden Saison kürzer treten werden.

zurück zur Übersicht