DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln mit Sieg gegen Münster zurück in der Spur

Die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln haben ihren nächsten Sieg einfahren können. Trotz zahlreicher personeller Ausfälle besiegte die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek den jungen Münsteraner Bundesliganachwuchs nach Sätzen klar mit 3:0 (26:24, 25:21, 25:21).

Dabei gab vor allem der knappe, aber erfolgreiche Ausgang des ersten Satzes den Kölnerinnen das nötige Selbstvertrauen, welches die Mannschaft in der vergangenen Woche in Berlin noch ein wenig vermissen ließ. Kölns Trainer Jimmy Czimek veränderte die Startaufstellung seines Teams im Vergleich zum Berlin-Spiel auf fünf Positionen – ein Zeichen für die Ausgeglichenheit des Kölner Kaders. Hinzu kam, dass mit Larissa Hansen, Leonie Knauf, Viola Torliene und Marina Wagner gleich vier Spielerinnen verletzungsbedingt fehlten und auch Laura Feldmann an diesem Wochenende verhindert war. Doch unbeeindruckt davon kam Köln gut ins Spiel und zog schnell auf 13:6 davon. Doch Münster steckte nicht auf und verkürzte auf 15:16 und von 21:24 auf 24:24, ehe Köln den Sack in der Verlängerung zumachte. Auch den zweiten Durchgang dominierten die Domstädterinnen von Beginn an. Sie erwischten insbesondere im Aufschlag einen guten Tag und konnten damit Münsters Angriffsaufbau empfindlich stören.

Im dritten Satz sahen die gut 150 Zuschauer dann ein verändertes Bild. Münster ging direkt mit 4:0 in Führung und bei Köln nahm die Eigenfehleranzahl kontinuierlich zu. DSHS SnowTrex-Trainer Jimmy Czimek reagierte und wechselte bis zum Spielstand von 10:16 vier neue Spielerinnen ein, die frischen Wind auf das Spielfeld brachten. Ausgerechnet die ehemalige Münsteranerin Franziska Kalde hatte in der Folgezeit einen großen Anteil am Kölner Sieg. Zuerst glänzte der spätere MVP Kölns mit starken Block- und Angriffsaktionen, dann brachte sie ihr Team mit einer starken Aufschlagserie und mehreren Assen von 12:17 auf 18:17 in Front. Münsters Widerstand wurde geringer und Köln behielt mit dem Gewinn des dritten Satzes auch die drei Punkte in Köln.

DSHS SnowTrex Köln mit Sieg gegen Münster zurück in der Spur (Foto: Martin Miseré)

War ungewohnterweise in Annahme und Abwehr gefordert und zeigte dabei eine gute Partie: Libera Julia Van den Berghen vom Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

„Die Mannschaft hat heute wieder ihr gewohntes Gesicht gezeigt, darauf bin ich stolz. Die von mir gewählte Startaufstellung zeigt, dass wir auch in der Breite qualitativ gut besetzt sind. Ganz besonders freue ich mich über die Leistung von Franziska Kalde, die das beste Beispiel dafür ist, dass man nicht mit Volleyballschuhen auf die Welt kommen muss, sondern man auch als Späteinsteiger mit entsprechendem Talent schnell auf hohem Niveau spielen kann“, lobte Kölns Coach Jimmy Czimek seinen MVP, welche erst seit zweieinhalb Jahren Volleyball spielt. Jetzt kann das Kölner Team entspannt dem letzten Spiel des intensiven Volleyballherbstes am kommenden Samstag in Kiel entgegenschauen.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Christine Aulenbrock, Julia Van den Berghen, Linda Büsscher, Kerstin Freudenhammer, Franziska Kalde, Melanie Preußer, Katja Sallie, Ruth Scheuvens, Silke Schrieverhoff, Mareike Südmersen, Pia Weiand

MVP USC Münster 2: Cinja Tillmann; MVP DSHS SnowTrex Köln: Franziska Kalde

zurück zur Übersicht