DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln bezwingt Berlin in Crunch-Time-Krimi

Aller guten Dinge sind drei: Nach den knappen 3:1-Erfolgen gegen Borken und Hamburg machten die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln das Triple in knappen Spielen perfekt. Nach abermals zwei Stunden Spielzeit verwandelte die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek ihren zweiten Matchball zum äußerst knappen 3:1-Erfolg (21:25, 25:15, 25:22, 29:27).

Köln startete verhalten in die Partie. Die Aufschläge entfalteten nicht den gewünschten Druck und auch die Abwehrarbeit ließ Luft nach oben. Beim Stand von 20:18 für die Gäste erspielten diese sich den entscheidenden Fünf-Punkte-Vorsprung und holten sich verdient den ersten Satz. Im zweiten Durchgang war das Team um Kapitänin Pia Weiand auf einmal hellwach. Über 11:0 und 18:2 spielten sich die Kölnerinnen in einen Rausch. Kölns Trainer Jimmy Czimek nutzte den Vorsprung zu einigen Wechseln und Köln brachte den Satz sicher durch. Ab dem dritten Durchgang entwickelte sich vor den Augen der rund 200 Kölner Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Berlin mit 19:15 die Nase vorn hatte. Doch wie bereits in den vergangenen beiden Spielen steckten die Domstädterinnen nicht auf und kämpften sich mit druckvollen Angriffen von Vera Schmidt-Narischkin Punkt für Punkt wieder heran. Als Lohn gingen die Gastgeber mit 2:1 nach Sätzen in Führung. Doch auch im dritten Durchgang gaben zuerst die Berlinerinnen den Ton an. Kölns Trainer Jimmy Czimek musste früh bei 2:5 und 6:11 seine beiden Auszeiten nehmen und bei 17:17 hatte Köln schließlich mit Berlin gleichgezogen. Was dann folgte, war ein Crunch-Time-Krimi vom Feinsten. Köln drehte einen 22:23-Rückstand in eine 24:23-Führung, vergab aber seinen ersten Matchball mit einem Aufschlagfehler. Berlin konterte, konnte seinerseits jedoch drei Satzbälle nicht zum Satzausgleich nutzen, bevor Köln mit seinem zweiten Matchball endlich den 3:1-Sieg perfekt machte.

DSHS SnowTrex Köln bezwingt Berlin in Crunch-Time-Krimi (Foto: Martin Miseré)

Von der Skipiste zum MVP: War erst morgens in Österreich aufgebrochen und wurde abends in Köln bereits zum MVP gekürt: Viola Torliene vom Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

„Die Mädels haben das heute mit einer Wahnsinns-Energieleistung noch umgebogen und können stolz darauf sein. Berlin war heute ein absolut ebenbürtiger Gegner, aber wir haben den Fight angenommen und am Ende auch das Momentum auf unserer Seite gehabt“, zollte Jimmy Czimek den Gästen aus der Hauptstadt Respekt und fand auch selber Gefallen an der umkämpften Partie: „Insgesamt war das Spiel heute tolle Werbung für den Volleyball – ich bin mir sicher, dass keiner der Zuschauer sein Kommen bereut hat.“

Am kommenden Auswärts-Wochenende sind die DSHS-Girls gleich doppelt gefordert. Am Samstag gastieren die Kölnerinnen in Stralsund und am Sonntag beim Nachwuchsteam VCO Schwerin.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Julia Van den Berghen, Mareike Dietzsch, Laura Feldmann, Lena Fenten, Kerstin Freudenhammer, Lea Jaklen, Franziska Kalde, Melanie Preußer, Karolin Reich, Katja Sallie, Vera Schmidt-Narischkin, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand

Sports&Travel-MVP BBSC Berlin: Annika Kummer
Sports&Travel-MVP DSHS SnowTrex Köln: Viola Torliene

 

zurück zur Übersicht