DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln holt sich mit 3:0-Revanche gegen Dingden erneut den Meistertitel

Mit einem deutlichen 3:0-Sieg (25:20, 25:16, 25:18) gegen SV Blau-Weiß Dingden ist den Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln die Revanche für die Hinspielniederlage gelungen. Mit den drei Punkten schaffte das Team von Trainer Jimmy Czimek zudem drei Spieltage vor Schluss, seinen Meistertitel in der 2. Bundeliga Nord zu verteidigen.

Dabei mussten die Kölnerinnen zu Beginn der Woche in der Vorbereitung auf das Dingden-Spiel erst einmal eine Hiobsbotschaft verkraften. Kölns Stamm-Libera Julia Van den Berghen zog sich im Training eine schwere Knieverletzung zu, die sie mehrere Monate außer Gefecht setzen wird. Kölns Trainer Jimmy Czimek beorderte Mareike Dietzsch auf die Libero-Position und bat Kim Stemplinger aus dem Regionalliga-Team um Unterstützung, die als Ersatz auf der Bank Platz nahm. Doch Mareike Dietzsch, die verständlicherweise angespannt in die Partie startete, steigerte sich von Ballwechsel zu Ballwechsel und hatte am Ende maßgeblichen Anteil am Erfolg ihres Teams.

Dabei mussten die Domstädterinnen im ersten Satz zwei kritische Phasen überstehen. Eine 12:8-Führung wandelte der Gast von der holländischen Grenze binnen kürzester Zeit in einen 12:13-Rückstand und kurz darauf lag Köln sogar mit 15:17 im Hintertreffen. Doch wie so oft in dieser Saison behielten die DSHS-Girls die Nerven und spielten ihre Stärken zu einer 20:17-Führung ihrerseits aus. Nachdem der erste Satz eingefahren war, waren die Weichen im zweiten Durchgang schnell auf Sieg gestellt. Mit Vera Schmidt-Narischkin am Aufschlag schoss sich Köln schnell mit 9:1 in Front und baute den Vorsprung weiter auf 20:9 aus, so dass dieser Satz eine klare Angelegenheit für die Gastgeber wurde. Im dritten Durchgang musste Kölns Trainer mit frühen Auszeiten beim Stand von 3:5 und 5:10 schnell ins Spielgeschehen eingreifen. Köln schaffte promt den Anschluss zum 11:12, glich bei 14:14 aus und zog in zwei weiteren Rotationen auf 19:15 und 25:18 davon. Beeindruckend beim Kölner Spiel war die Feldverteidigung, in der Laura Feldmann und die spätere MVP Melanie Preußer eine grandiose Vorstellung zeigten. Aber auch die zahlreichen sehenswerten Blocks und Angriffe der beiden Mitten Viola Torliene und Vera Schmidt-Narischkin, die von Pia Weiand sicher in Szene gesetzt wurden, begeisterten die knapp 200 begeisterten Zuschauer. Nicht zuletzt zeigte Kerstin Freudenhammer ihre womöglich stärkste Angriffsleistung im Trikot der Kölnerinnen –ihre druckvollen Außenangriffe waren vom Gegner das gesamte Spiel über nicht zu stoppen.

DSHS SnowTrex Köln holt sich mit 3:0-Revanche gegen Dingden erneut den Meistertitel (Foto: Martin Miseré)
Freude pur – bereits in seinem drittletzten Saisonspiel gelingt dem Team DSHS SnowTrex Köln die Verteidigung der Meisterschaft (Foto: Martin Miseré)

„Das war eine der schwierigsten Wochen, die wir hier in Köln zu überstehen hatten. Wenn einem die langjährige Libera, unser Dreh- und Angelpunkt im Annahme- und Abwehrbereich, die eine der Säulen unserer Erfolge in den letzten Jahren war, von heute auf morgen wegbricht, stellt einen das vor eine nur schwer zu lösende Situation. Doch wir haben das nicht nur als Team, sondern auch als Verein gemeinsam geschafft. Ich bin Kim Stemplinger und unserer 2. Mannschaft sehr dankbar, dass sie uns in dieser schwierigen Situation geholfen haben. Das hat uns die nötige Sicherheit und Ruhe gegeben, auch in der schwierigen Anfangsphase des Spiels einen kühlen Kopf zu bewahren“, dankte der Kölner Trainer Jimmy Czimek der Ersatz-Libera, die sogar auf ihr eigenes Saisonabschlussspiel verzichtete, um den Zweitligisten zu unterstützen. „Dass wir mit dem klaren Erfolg bereits heute die Meisterschaft perfekt machen konnten, ist natürlich sensationell. Wir haben eine Saison hinter uns, in der wir in jedem Spiel voll gefordert waren, da jedes Team gegen den amtierenden Meister locker und mutig aufspielt, da man nichts zu verlieren hat. Nun haben es sich die Mädels verdient, dass sie in den letzten fünf Wochen der Saison befreit aufspielen können und zum ersten Mal in dieser Spielzeit nichts zu verlieren haben“, zeigte sich Kölns Coach glücklich über die komfortable Situation des DSHS-Teams.

Beim kommenden Heimspiel am Sonntag, 8. April um 16 Uhr gegen Emlichheim dürfen die Kölnerinnen dann auch den ersehnten Meisterpokal und die goldenen Medaillen in Empfang nehmen.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Emma Bernsmann, Mareike Dietzsch, Laura Feldmann, Lena Fenten, Kerstin Freudenhammer, Lea Jaklen, Franziska Kalde, Melanie Preußer, Karolin Reich, Vera Schmidt-Narischkin, Kim Stemplinger, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand

Sports&Travel-MVP SV Blau-Weiß Dingden: Patricia Langhoff
Sports&Travel-MVP DSHS SnowTrex Köln: Melanie Preußer

Print Friendly, PDF & Email

zurück zur Übersicht