DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln richtet WVV-Final-Four aus

Am kommenden Sonntag, 6.10. findet in Köln ein Volleyball-Highlight statt. Die erste und zweite Damenmannschaft des FCJ Köln richten gemeinsam das WVV-Pokal-Final-Four-Turnier aus. Der Eintritt ist frei!

 

Die Halbfinalspiele finden parallel um 14 Uhr statt. In der Halle 22 spielt der Zweitligist DSHS SnowTrex Köln gegen den Ligakonkurrenten Skurios Volleys Borken, während in der Halle 23 der Drittligist FCJ Köln 2 auf den Zweitligisten SV Blau-Weiß Dingden trifft. Im Anschluss an die beiden Partien, ca. um 17 Uhr findet in der Halle 22 das Finale statt.

Der amtierende Meister Skurios Volleys Borken sind durchwachsen in die Saison gestartet. Einem knappen 3:2-Sieg in Emlichheim folgte eine ebenso knappe 2:3-Heimniederlage gegen BBSC Berlin sowie ein deutlicher 3:0-Erfolg im Pokalviertelfinale beim Drittligisten Sorpesee. Am letzten Wochenende gab es eine empfindliche 0:3-Heimniederlage gegen Leverkusen und einen klaren 3:0-Sieg gegen das nicht zu unterschätzende Nachwuchsteam VCO Berlin. Köln und Borken standen sich bereits vor zwei Jahren in der Halle 22 im Finale des WVV-Pokals gegenüber. Hier konnten sich die Kölnerinnen durchsetzen und den Pokal in die Domstadt holen.

Freuen sich auf das Final-Four im WVV-Pokal in eigener Halle: Die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

Freuen sich auf das Final-Four im WVV-Pokal in eigener Halle: Die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln (Foto: Martin Miseré)

Köln hielt sich in seinen drei Partien in dieser Saison schadlos. Im ersten Spiel gewann man knapp mit 3:2 in Dingden, danach konnte Essen sowohl im Pokal als auch in der Liga mit 3:0 bezwungen werden. Mit Borken wartet nun aber ein ganz anderes Kaliber auf die Kölnerinnen, ist sich Trainer Jimmy Czimek sicher: „Gegen den amtierenden Meister zu spielen, ist eine tolle Sache. Das war unser Ziel und darauf freut sich das Team, insbesondere in eigener Halle, sehr.“ Dass Borken keinen optimalen Start in die Saison erwischt hat, interessiert den Coach hingegen nicht: „Die Ergebnisse in der Liga zeigen, dass man nur von Spiel zu Spiel denken sollte. Alle bisherigen Ergebnisse sind für mich nicht interessant. Wir müssen auf uns schauen und sehen, dass wir zu unserem Volleyballspiel kommen – dann ist jeder Gegner in der Liga schlagbar“, gibt sich der Kölner Coach für das Halbfinale zuversichtlich. „Wie in jedem Spiel stehen die Chancen für beide Teams 50:50“, hofft der Kölner Trainer auf eine gute Tagesform seiner Spielerinnen.

Info zu allen Spielen: Der Eintritt ist frei – die Hallen sind ab 13 Uhr für Zuschauer geöffnet. Ein Catering wird es ähnlich wie bei den Zweitliga-Spielen geben.

zurück zur Übersicht