DSHS SnowTrex Köln

Volleyball in Köln

DSHS SnowTrex Köln holt nervenstark Dreier beim Meister Borken

Die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln bringen einen 3:1-Erfolg (25:22, 17:25, 26:24, 25:13) aus Borken mit in die Domstadt. Kapitänin Viola Torliene behält Ende des dritten Satzes beim Aufschlag die Nerven und führt ihr Team zum Sieg gegen den amtierenden Meister.

 

Die Vorzeichen standen nicht unbedingt gut. Mehrere Spielerinnen waren in der Trainingswoche angeschlagen und konnten nicht oder nur eingeschränkt trainieren. Zuspielerin Annika Stenchly trat die Reise nach Borken krankheitsbedingt gar nicht erst mit an. Doch Köln ließ sich davon nichts anmerken und bot dem Tabellenführer von Beginn an Paroli. Nach gutem Start setzte sich Köln auf 17:14 ab, doch Borken glich aus (17:17), bevor Köln in der Endphase den ersten Satz für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz nahm Borken beim Stand von 8:9-Fahrt auf und ging mit 16:9 in Führung. Köln kam zwar noch einmal auf 14:18 heran, aber Borken gelang ungefährdet der 1:1-Satzausgleich. Im dritten Durchgang lag Borken ebenfalls bereits mit 18:12 und in der Schlussphase 23:18 vorne. Doch Köln gab sich nicht auf und es folgten die fünf Minuten von Viola Torliene am Aufschlag und der auf der Diagonalposition eingewechselten Linda Büsscher. Die Kapitänin servierte beim Stand von 20:24 nervenstark und Linda Büsscher gelangen neben einem Block auch zwei direkte Angriffspunkte, womit Köln vor knapp 500 verwunderten Zuschauern den Satz und letztendlich auch das Spiel drehte. Im vierten Satz zog Köln gegen die sichtlich konsternierten Borkenerinnen schnell mit 14:5 davon. Bei Köln klappte mit dem Rückenwind der 2:1-Satzführung alles und Borken kämpfte vor allem mit seiner Annahme. Köln zog weiter durch und hatte beim Stand von 24:9 seinen ersten Matchball. Kurze Zeit später war es dann geschafft: Der vierte Matchball beendete das Spiel und die DSHS-Girls konnten sich über drei Punkte freuen.

Kapitänin Viola Torliene ebnete den Kölnerinnen von der Aufschlaglinie den Weg zum Sieg (Foto: Martin Miseré)

Kapitänin Viola Torliene ebnete den Kölnerinnen von der Aufschlaglinie den Weg zum Sieg (Foto: Martin Miseré)

„Heute haben wir den nächsten kleinen Schritt nach vorne gemacht. Allerdings darf man den Sieg nicht überbewerten – im Gegensatz zum Spiel gegen Oythe hatten wir heute in der Crunch-Time des dritten Satzes einfach das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite“, relativierte der Kölner Trainer Jimmy Czimek den Erfolg seiner Mannschaft. „Wie stark solche Momente das Spiel psychisch beeinflussen, war im vierten Satz zu erkennen, in dem wir dann befreit aufspielen konnten. Mich freut es sehr für die Mädels, dass ihr Trainingseinsatz am heutigen Spieltag endlich auch wieder mit etwas Zählbarem belohnt wurde“, lobte der Kölner Coach die Einstellung seines Teams.

Am kommenden Samstag, 19 Uhr geht es für die Kölnerinnen im nächsten Heimspiel gegen RPB Berlin.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Linda Büsscher, Viktoria Dörschug, Laura Feldmann, Lena Fenten, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Melanie Preußer, Karolin Reich, Vera Schmidt-Narischkin, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Julia Van den Berghen

MVP Skurios Volleys Borken: Pia-Sabrina Walkenhorst

MVP DSHS SnowTrex Köln: Melanie Preußer

zurück zur Übersicht